weather-image
Drei Ortsgruppen im NABU

Ehrenamtliche Arbeit wird auf breitere Schultern gelegt

HESSISCH OLDENDORF/HAMELN. In der Hohensteindiele im Hessisch Oldendorfer Stadtteil Barksen führte die NABU-Gruppe Hessisch Oldendorf/Hameln ihre Mitgliederversammlung durch.

veröffentlicht am 06.04.2017 um 00:00 Uhr

V. li.: Dr. Ulrich Händchen (Aerzen), Oliver Nacke (Hessisch Oldendorf), Sophie Werbeck (Hameln), Ulrike Sonntag (Hessisch Oldendorf), Christian Mrosek, Rainer de Boer und Christian Weidner (alle Hameln). Foto: Frank Sonntag

Christian Weidner, seit 2013 Vorsitzender der Gruppe, begrüßte den NABU-Landesvorsitzenden Dr. Holger Buschmann und die Teilnehmer, darunter Ralf Schulte vom NABU-Bundesverband, die Regionalgeschäftsstellenführerin Weserbergland, Britta Raabe, und den Vorsitzenden der Nachbargruppe Rinteln, Dr. Nick Büscher.

Weidner stellte der Mitgliederversammlung das neue Konzept der Gruppe vor: Es gibt in den Orten Hameln, Hessisch Oldendorf und Aerzen je einen Vorsitzenden, je einen Stellvertreter in den Orten und, für alle drei Gruppen zuständig, einen Kassierer. Das siebenköpfige Vorstandsgremium muss innerhalb von drei Wochen bestimmen, wer erster, zweiter und dritter Vorsitzender wird, das gilt auch für die drei Stellvertreter. So sieht es die neue Satzung vor, die von der Mitgliederversammlung beschlossen wurde. Die NABU-Gruppe heißt jetzt „Hameln-Hessisch Oldendorf-Aerzen e. V.“ und hat aktuell 720 Mitglieder in Hameln, 699 in Hessisch Oldendorf und 194 in Aerzen.

In seinem Jahresbericht zeigte Weidner die vielfältigen Aktionen der NABU-Gruppe auf. Neben vielen Veranstaltungen und Presseveröffentlichungen berichtet er über Obstwiesen, die in Haddessen angelegt wurden. „Wir haben auch ein Sommerfest in Hessisch Oldendorf durchgeführt, bei dem Mitglieder aus Hameln, Hessisch Oldendorf und Aerzen geehrt wurden. Sie haben dem NABU 30 Jahre lang die Treue gehalten“, berichtet der Vorsitzende. In Hessisch Oldendorf wurde damit begonnen, einen Nisthilfe-Lehrpfad einzurichten und in Hameln sind weitere Nistkästen mit integrierter Kamera, sogenanntes „Meisen-TV“, an Kindergärten und Grundschulen ausgeliefert worden. Nistkastenbau mit den „Ursassen“ in Lachem sowie die Veranstaltungen zur Stunde der Gartenvögel in fast allen Kindergärten und Grundschulen in Hessisch Oldendorf rundeten die Aktionen ab.

Nachdem der amtierende Vorstand von der Mitgliederversammlung entlastet wurde, führte Dr. Holger Buschmann als Wahlleiter die Wahlen durch. Als Vorsitzender für Hameln wurde Christian Weidner gewählt, für Hessisch Oldendorf Oliver Nacke und für Aerzen Dr. Ulrich Händchen. Als Stellvertreterinnen und Stellvertreter wurden gewählt für Hameln Rainer de Boer, für Hessisch Oldendorf Ulrike Sonntag und für Aerzen Sophie Werbeck. Als Kassierer wurde Christian Mrosek, der das Amt bereits kommissarisch innehatte, gewählt.

2017 wird es wieder viele Veranstaltungen geben: Vorträge über Vögel und Winterfütterung, vogelkundliche Spaziergänge in der Auenlandschaft Hohenrode, ein Sommerfest im August sowie die NABU-Mitmachaktionen „Stunde der Gartenvögel“, „Batnight“ und „Birdwatch“ sowie ein Pilzseminar werden in diesem Jahr angeboten.

Dr. Holger Buschmann und Christian Weidner zeichneten verdiente Mitglieder aus. Die „silberne Ehrennadel“ des NABU erhielten Sonja Wissel, Dietmar Meier und Rudolf Meyer aus Hessisch Oldendorf. Die beiden Vorsitzenden dankten ihnen für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit.

Oliver Nacke informierte die Mitglieder über den „Vogel des Jahres 2017“, den Waldkauz. Infos auch auf der Homepage www.NABU-hamelnpyrmont.de.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare