weather-image
12°

Edathy reagiert auf SPD-Brief

Rinteln (crs). Post aus Berlin hat SPD-Stadtverbandschef Wolfgang Foerstner bekommen: Bundestagsabgeordneter Sebastian Edathy reagiert auf das Schreiben vom November, in dem die Rintelner Genossen ihn als Vorsitzenden des Innenausschusses dazu aufforderten, sich für die Beibehaltung des Weihnachts- und Entlassungsgeldes von Wehr- und Zivildienstleistenden einzusetzen.

veröffentlicht am 25.01.2006 um 00:00 Uhr

Konkrete Zusagen macht Edathy in dem Brief an Foerstner nicht. Zu den Einsparungen im Bundeshaushalt sichert er zu, die SPD werde "sehr darauf achten, dass keine ungerechten Entscheidungen getroffen werden"; das gelte auch für die Unions-Forderung nach einer pauschalen Kürzung des Weihnachtsgeldes für Beamte unabhängig von der Besoldungsgruppe. Edathy verspricht, diesem Themenkomplex "besondere Aufmerksamkeit" zu widmen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt