weather-image
10°

Edathy bei der "Lajukam"

Landkreis (kcg). Er sei nicht nur informiert, sondern auch nachhaltig beeindruckt worden, resümiert Edathy nach dem Informationsgespräch, zu dem sich der Bundestagsabgeordnete mit dem Vorstand der Landesjugendkammer der Schaumburg-Lippischen Landeskirche (Lajukam) und deren Gremienvertretern getroffen hatte.

veröffentlicht am 28.12.2007 um 00:00 Uhr

"Ich bin aus reiner Neugier hier", sagte Edathy und erläuterte weiter: "Auf dem Lindhorster Solidaritätslauf im Spätsommer bin ich auf den Verband aufmerksam geworden und war sofort interessiert, Näheres über das Engagement der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu erfahren." Mehr als eine Stunde setzte das Team um Jugendpastor Lutz Gräber den Schaumburger Volksvertreter über zahlreiche Projekte der Landesjugendkammer in Kenntnis. So habe der Verband außer Jugendfreizeiten, Partys und dem traditionellen Osternachtsmarsch eine Partnerschaft mit dem Südafrikanischen Kirchenkreis Kgetleng auf die Beine gestellt. Auch am Projekt "nextvote" des Landesjugendrings beteiligt sich die Lajukam unter anderem mit einer Podiumsdiskussion mit den Spitzenkandidaten der großen Parteien. "Mit diesen Angebot wollen wir den Schaumburger Jugendlichen ein Forum bieten, sich im Zuge der Landtagswahl über Politik zu informieren", erklärt Vorstandsmitglied Markus Volkmer. Im Mittelpunkt der zukünftigen Arbeit der Lajukam werden unterschiedliche Aktionen zu den Themen Jugendarmut und soziale Gerechtigkeit stehen. "Nach dem Jugendsozialgipfel in Hannover ist uns bewusst geworden, wie viel Handlungsbedhalbwegen haben wir einen Arbeitskreis gegründet, der Ideen sammelt, wie wir uns in der Armutsbekämpfung engagieren können", erläuterte Birte Kasper, Vorstandsmitglied des Verbandes. Die Landesjugendkammer lädt für Sonnabend, 12. Januar, 14.30 Uhr, zu einer Podiumsdiskussion mit den Landtagsabgeordneten Heiner Bartling, Joachim Runkel und Ursula Helmhold ins Kirchenzentrum Luhden ein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt