weather-image
14°
Parkhaus in der Klosterstraße: Schwierigkeiten durch zusätzliche Funktion / Heute Ortstermin mit Technikern

EC-Terminalüberfordert - Schranke immer wieder dicht

Rinteln (crs). Was ein zusätzlicher Service sein sollte, entpuppt sich mehr und mehr als Problem: Die EC-Karten-Funktion an den Terminals des Parkhauses in der Klosterstraße macht immer wieder Ärger. "Nahezu täglich", so beschwert sich der Rintelner Rechtsanwalt und CDU-Ratsherr Thorsten Frühmark in einem Schreiben an die GVS, stehe er hier unfreiwillig vor verschlossener Schranke. GVS-Chef Jürgen Peterson bestätigt technische Schwierigkeiten und verspricht Abhilfe: Heute findet ein Gespräch mit den Technik-Experten der Designa statt.

veröffentlicht am 22.05.2007 um 00:00 Uhr

"In nahezu jedem Parkhaus dieser Welt funktionieren die Schrankenanlagen einwandfrei", fragt sich Frühmark, warum es nicht auch der GVS möglich sein sollte, für eine einwandfreie Schrankenanlage beziehungsweise für eine andere Technik zu sorgen. Einige Male schon sei er wegen der verschlossenen Schranke zu Gerichtsterminen zu spät gekommen oder habe seine Tochter nicht von der Schule abholenkönnen. Peterson sind diese Probleme bekannt. "Es gibt Schwierigkeiten vor allem bei den Ein- und Ausfahrtterminals", bestätigt er. Als Ursache nennt er außer gelegentlichen Software- oder Bedienungsfehlern vor allem die sensible Technik der Multifunktionsgeräte, bei denen EC-Karten, Parkkarten und Parktickets im selben Schlitz gelesen werden. "Dadurch ist die Hardware anfälliger als andere", berichtet Peterson von Problemen "von Anfang an" - anders als am Pferdemarkt, wo die ebenfalls von Designa installierte Technik ohne EC-Funktion einwandfrei funktioniert. Wie die Situation dauerhaft verbessert werden kann, soll heute im Gespräch mit den Designa-Technikern geklärt werden. Als allerletzte Option bleibt wohl nur eines: "Wenn es auf absehbare Zeit keine dauerhafte Verbesserung gibt, müssen wir ernsthaft darüber nachdenken, auf die EC-Funktion zu verzichten", so Peterson. Dieser zusätzliche Service sei ohnehin selten: "Woanders habe ich das kaum gesehen." Ein Verzicht auf die EC-Funktion an den Schrankenterminals würde übrigens keinen Verzicht auf das Bezahlen der Parktickets mit EC-Karte bedeuten: "Am Kassenterminal wäre das natürlich weiterhin möglich." Wenn sich die Schranke nichtöffnet, können die Stadtwerke über einen Alarmknopf alarmiert werden, dann wird die Schranke per Fernbedienung geöffnet. Geht auch das nicht, kommt der Bereitschaftsdienst. Meistens innerhalb weniger Minuten, sagt Peterson: "Aber wenn man da steht, kommt es einem lang vor." Vor allem, wenn das Kind vor der Schule wartet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare