weather-image
16°

„Von Vorn“ ist gar nicht nachhaltig

Eckenga will vom Wühnchen haschen

Lügde. Wenn Fritz Eckenga wieder mal vom Wühnchen haschen redet und den geiten Zwang einläutet, müssen diese Wervechslungen wohl mit zuviel Rebsaft zu tun haben. „Der Wein war ein Gedicht“ ist aber nur eines von vielen Highlights, mit denen sich Eckenga, Sprachakrobat und Kabarettist gleichermaßen, einen Namen gemacht hat. Bei der „Kultur im Kloster“ in Lügde wird er nicht zum ersten Mal sein. Diesmal kommt er mit seinem neuen Programm „Von vorn“ auf die Bühne des Klostersaals am Samstag, 29. November, ab 20 Uhr. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf (siehe Hinweis „Ticket-Service“).

veröffentlicht am 01.11.2014 um 03:08 Uhr

270_008_7532556_frei102_0111_Fritz_Eckenga.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt