weather-image

EC-Karten am Türöffner ausspioniert

Rinteln/Lübbecke (wm). Die Sparkasse ist alarmiert: In der Sparkasse in Lübbecke haben bisher unbekannte Gangster über das EC-Kartenlesegerät des Türöffners eine Mini-Kamera angebracht und damit die EC-Karten-Daten von vermutlich 145 Kunden ausspioniert. Der Fall wurde bekannt, weil sich ein Kunde bei der Kontrolle seines Kontoauszuges über eine Abbuchung aus den USA wunderte und die Sparkasse verständigte.

veröffentlicht am 03.06.2008 um 00:00 Uhr

Werner Nickel, Marketingleiter der Sparkasse Schaumburg, erläuterte gestern auf Anfrage, im Geschäftsbereich der Sparkasse habe es bisher nur einen Fall gegeben, wo ein Unbekannter einen Aufsatz auf eine Automatentastatur habe anbringen wollen - der Versuch sei aber noch im Ansatz gestoppt worden. Inzwischen gebe es für Vorsatzleisten ein online-gestütztes Warnsystem. Nickel appelliert vor dem Hintergrund des Vorfalls in Lübbecke an Kunden, zu melden, wenn ihnen etwas verdächtig vorkäme, sich beispielsweise eine EC-Karte nur schwer einschieben lasse oder ein Gerät anders aussehe als gewohnt. Zwar würden selbstverständlich alle Geldautomaten per Video überwacht, aber gegen "kriminelle Energie" gebe es keine hundertprozentige Sicherheit.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt