weather-image

Durchsuchung bei Neonazi: PC konfisziert

Landkreis (wer/mt). Schneller Zugriff von Staatsanwaltschaft und Polizei: Gestern Morgen haben die Ermittler die Lindhorster Wohnung von Marcus W. durchsucht, dem führenden Kopf der Schaumburger Neonazi-Szene. Nach Informationen unserer Zeitung soll unter anderem ein PC sichergestellt worden sein.

veröffentlicht am 09.02.2007 um 00:00 Uhr

In der gestrigen Ausgabe hatte unsere Zeitung im Zusammenhang mit staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen Schaumburger Neonazis auchüber den Internet-Auftritt der "Nationalen Offensive Schaumburg" berichtet, der Schmähtexte über Holocaust-Überlebende enthält. Die Hausdurchsuchung erfolgte im Rahmen dieser Ermittlungen. Verantwortlich für die Internet-Seite ist Marcus W. Der bundesweit bekannte Neonazi Christian Worch steht als Anmelder für eine rechtsextreme Demo am 17. März in Minden nicht mehr zur Verfügung. Gestern ging ein Fax des Hamburgers bei der Kreispolizeibehörde Minden ein. Polizeisprecher Ralf Steinmeyer bestätigte eine entsprechende Mitteilung Worchs im Internet. Dort verlautbart die Gallionsfigur der Neonazi-Szene, die schon die Heiligabend-Demo in Minden angemeldet und geleitet hatte (wir berichteten), weiter: "Ob örtliche Kräfte sie unter Beibehaltung des Termins neu anmelden, weiß ich nicht und interessiert mich auch nicht." Das plötzliche Desinteresse an Mindener und vor allem Schaumburger Neonazis offenbart ein Zerwürfnis innerhalb der rechtsextremen Szene über gewalttätige Exzesse, mit denen sich führende Köpfe der Nationalen Offensive Schaumburg (NOS) Anklagen wegen Körperverletzung und anderer Delikte eingehandelt haben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare