weather-image
13°
WIB-Chef Rolf Milewczek zieht Bilanz / Neue Angebote für Buchholzer / Vorstand einstimmig bestätigt

"Durch uns ist Stillstand Geschichte geworden"

Buchholz (sig). Viel schneller als erwartet hat sich die Wählergemeinschaft in Buchholz (WIB) etabliert. Eine konstruktive Kommunalpolitik ohne Partei- und Fraktionszwang wollten die Ideengeber in Buchholz realisieren. Schon wenige Wochen nach der Gründung bekam diese Gruppierung bei den Wahlen die Mehrheit in einem Dorf, das über Jahrzehnte hinweg sozialdemokratisch geführt worden ist. Nicht zurücklehnen, sondern noch vieles bewegen möchte der Vorstand, der jetzt einstimmig im Amt bestätigt wurde.

veröffentlicht am 11.06.2008 um 00:00 Uhr

Sie wollen dafür sorgen, dass es mit der WiB weiter bergauf geht

"Wir haben dafür gesorgt, dass der Stillstand, der im alten Rat herrschte, mit dem durch die WIB geführten Rat endgültig ein Teil der Buchholzer Geschichte geworden ist", erklärte Vorsitzender Rolf Milewczek bei der Jahresversammlung im Dorfgemeinschaftshaus. Alle Versuche der Opposition, die Ratsarbeit zu sabotieren oder zu ihren Gunsten auszurichten, seien "kläglich gescheitert", ergänzte er seine kritischen Bemerkungen zur Ratsarbeit. Der "Buchholzer Bote" (ein Infoblatt der SPD) könne da mitteilen, was er wolle. Es sei das Ziel der Wählergemeinschaft, noch mehr als die bisher erreichten 30 Mitglieder für die Gruppierung zu gewinnen. In jedem Fall sei die WIB mit ihren Angeboten für die Bürger des Dorfes zu einem festen Bestandteil der Gemeinde geworden. Rolf Milewczek warf schon einmal einen Blick nach vorn: Noch vor den Sommerferien soll ein Anfängerkursus für Inlineskater angeboten werden, dem im Herbst eine Fortbildung folgen soll. Im Juli soll es einen weiteren Historischen Rundgang mit Markus Lehmann geben, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Heimat- und Kulturvereins Eilsen. Diesmal werden die Schlingmühle und die frühere Papiermühle an der Aue im Mittelpunkt stehen. Wenn die Zeit reicht, soll danach auch noch die Kläranlage im Auetal besichtigt werden. Im Oktober sollen Gartenfreunde mit dem richtigen Baum- und Strauchschnitt vertraut gemacht werden. Ein Gärtnermeister spricht darüber im Gemeindehaus und zeigt dazu Bilder. Nach skandinavischem Vorbild soll im Januar "Knut" gefeiert werden. Dabei will man sich endgültig vom alten Jahr und auch vom Weihnachtsbaum verabschieden. Diese "Entsorgung" wird bei Bratwurst und Glühwein auf dem Schützenplatz vorgenommen. Milewczek wies außerdem darauf hin, dass die Gemeinde am 9. Juli zum Auftakt der Ferien eine "School-out-Party" ausrichten wird. Auch die Arbeitsgemeinschaft "Senioren" der Wählergemeinschaft werde noch mit eigenen Angeboten in Aktion treten. Dazu gehören eine Grillparty und ein Spielnachmittag. Die Vorsitzende der Ratsgruppe WIB/CDU, Gudrun Spiller, ließ noch einmal die Ratsarbeit des vergangenen Jahres Revue passieren, über die unsere Zeitung berichtet hat. Sie unterstrich dabei die verstärkte und Erfolg versprechende Zusammenarbeit mit benachbarten Gemeinden und Organisationen. Nach soviel Vorzeigenswertem gerieten die Wahlen fast zur Nebensache. "En bloc" und einstimmig wurden in ihrenÄmtern bestätigt: 1. Vorsitzender Rolf Milewczek, die stellvertretenden Vorsitzenden Gudrun Spiller und Rainer Voltmer, Kassenwartinnen Elke Brehmeier und Elke Milewczek, Schriftführerin Ann Lehmann und der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Bürgermeister Hartmut Krause.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt