weather-image
26°
Menschliches am Telefon: Freudeüber spontane Hilfe, Ärger über falschen Müll in der Tonne

Dunkle Silvesternacht und toller Taxi-Service

Rinteln (ur). Auf rutschigem Gehweg war unsere Leserin Gerda Brill im Kreuzungsbereich Kreuzstraße/Ritterstraße zu Fall gekommen. Sofort hielt ein Autofahrer an, stieg aus und war ihr in dieser misslichen Lage behilflich. "Das ging so spontan, dass ich gar keine Gelegenheit mehr hatte, mich zu bedanken", erinnert sich Frau Brill - und dankt auf diesem Wege dem unbekannten Helfer in der Not.Derlei hilfsbereite Umsicht kann ja heute leider nicht mehr als selbstverständlich bewertet werden...

veröffentlicht am 09.01.2008 um 00:00 Uhr

Seit der städtische Schaukasten verschwunden ist, hängt das Reis

Wenig Verständnis hatte Bärbel Waldfried aus Engern für die Maßnahme der Stadtverwaltung, die Straßenbeleuchtung auch in der Silvesternacht Punkt Mitternacht auszuschalten. "Da waren doch etliche Leute auf der Straße, um mit den Nachbarn anzustoßen - und im Laufe der Nacht kamen auch viele von irgendwelchen Feierlichkeiten zurück, oft auch nochin festliches Schwarz gekleidet und damit sowieso nur schwer zu erkennen." Änne Schultz aus Rinteln hat es jetzt schon zweimal erlebt, dass ihre Mülltonne zurückgewiesen wurde, weil andere Leute darin gemischten Haushaltsmüll hineingestopft hatten: "Wenn ich die Tonne am Vorabend rausstelle, lässt sich das ja kaum verhindern - und dafür kann man mich doch nicht verantwortlich machen!" Ein dickes Lob gibt auf diese Weise Ralf Bode an das Reisebüro am Bahnhof in Rinteln weiter: "Obwohl die da ja keinen unmittelbaren Vorteil dadurch haben, hängt dort jetzt ein Aushang mit den Rufnummern der Rintelner Taxiunternehmen. Das ist ein wichtiger Service für ankommende Reisende, nachdem die außen angebrachten Aushänge in der Vergangenheit immer wieder abgerissen wurden." Fünf komplett mit Marken gefüllte Gewinnspielkarten für das letzte Rintelner Weihnachtsgewinnspiel hatte Kerstin Friedrichs aus Kalletal für die letzte Ziehung bereitgehalten, dann aber verlegt: "Beim Einsortieren von Büchern ins Regal habe ich die jetzt wiedergefunden und frage mich jetzt, ob ich die wohl bei der Ausspielung im Dezember 2008 noch einsetzen kann." Unsere Zeitung hat bei Annette Achilles vom Marketingverein "Pro Rinteln" nachgefragt: "Wir freuen unsüber jeden, der teilnimmt - und nehmen natürlich auch die Karten für die nächste Ziehung an, die den Weg in die letzte Lostrommel im Dezember 2007 nicht geschafft haben!"

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare