weather-image
Schaumburger Teams treffen aufübermächtige Gegner

Düstere Aussichten für VfL Bückeburg und ASC Pollhagen-Nordsehl

Frauenfußball (pm). Eine Woche bevor die beiden Schaumburger Teams in der Bezirksoberliga direkt aufeinander treffen, haben der VfL Bückeburg und der ASC Pollhagen-Nordsehl noch einmal schier unlösbare Aufgaben zu bestehen.

veröffentlicht am 14.10.2006 um 00:00 Uhr

Der VfL Bückeburg mit Nina Hundsdorff (r.) ist krasser Außenseit

Dabei erscheint nach den jüngsten Ergebnissen der ASC am heutigen Sonnabend mit dem Heimspiel (16 Uhr) gegen den ewigen Titelfavoriten TuS Sulingen noch gut bedient. Die Diepholzerinnen haben am vergangenen Wochenende nach einem 1:2 gegen den Mellendorfer TV II mal wieder den Kontakt zur Spitze verloren. Umso wichtiger wäre für den TuS ein Erfolg in Pollhagen, um die sechs Punkte entfernte Spitze nicht aus den Augen zu verlieren. Der ASC hat sich beim 1:3 gegen den Tabellenführer 1. FC Egestorf/Langreder warm gekämpft. Der erste Eindruck von Neuzugang Miriam Kosche stimmte Spielertrainerin Kathrin Piel zuversichtlich. Dennoch weiß man beim ASC, dass die Elf gegen die hoch favorisierten Gäste praktisch nur gewinnen können. Bereits eine knappe Niederlage könnte in der dicht gestaffelten Abstiegszone einiges Wert sein. Damit will sich der ASC im Vorfeld nicht zufrieden geben. Ähnliches gilt auch für den VfL Bückeburg, der zwar mit dem Mellendorfer TV II beim Team der Stunde zu Gast ist, die Elf von Trainer Thomas Rudolf könnte aber am Sonntag um 11 Uhr dennoch einen positiven Trend fortsetzen, der zuletzt beim knappen 0:1 in Deinsen deutlich geworden ist. Die VfL-Elf stemmt sich kämpferisch gegen den drohenden Abstieg. Punktgleich mit den beiden Abstiegsplätzen darf es aber nicht bei der Leistungssteigerung bleiben. Punkte müssen her. Einen Sieg gegen den Tabellendritten zu erwarten, wäre unter den Voraussetzungen vermessen. Vielleicht reicht es aber zu einem Punktgewinn und auf jeden Fall ist die Partie die ideale Vorbereitung auf ein Abstiegsderby in einer Woche.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare