weather-image
29°
Rinteln kann mit einem Sieg gegen Klein Berkel das Tor zum Klassenerhalt weit aufstoßen

Duell der Abstiegskandidaten auf dem Steinanger

Bezirksliga (jö). Mit dem 4:0 gegen Degersen hat der SC Rinteln die Tür zum Klassenerhalt weit aufgestoßen. Der Sieg kann heute Abend vergoldet werden. Auf dem Steinanger gastiert um 19.30 Uhr der TSV Klein Berkel, Rintelns schärfster Konkurrent.

veröffentlicht am 20.05.2008 um 00:00 Uhr

Olaf Kober traf mit einem fulminanten Distanzschuss am Sonntag g

Zurzeit sieht es so aus, als wenn eine dieser beiden Mannschaften in die unkalkulierbare Relegationsrunde muss. Der Vorsprung des TSV Klein Berkel schrumpfte am Sonntag auf einen Punkt zusammen. Rinteln könnte mit einem Sieg somit schon heute an den Hamelnern vorbeiziehen. Gelingt das nicht, hat der TSV Klein Berkel in den letzten zwei Spielen die besseren Karten, weil der SC Rinteln dann das schwerere Restprogramm hat. Beide Mannschaften müssen noch gegen den TSV Barsinghausen. Rinteln hat aber vorher noch das Spiel beim SV Nienstädt zu überstehen, der um seine letzte Chance auf den Klassenerhalt kämpft, während Klein Berkel am letzten Spieltag den Absteiger SV Obernkirchen zu Gast hat, für den es um nichts mehr geht. Gewinnt der SC Rinteln aber heute, dann würde auch die Begegnung mit Nienstädt unter erleichterten Bedingungen stattfinden. Der Drittletzte hätte mit sechs Punkten Rückstand auf Klein Berkel und dem weitaus schlechteren Torverhältnis in zwei Spielen keine Chance mehr, die Relegation zu erreichen. Im heutigen Abstiegsgipfel wird somitauch über das Nienstädter Schicksal entschieden. Dass der SC Rinteln am Sonntag ein Dutzend denkbar hochwertiger Torchancen versiebte, könnte sich eines Tages rächen. Die Mannschaft von Rolf Bartram vergab die Möglichkeit, das gegenüber Klein Berkel um vier Tore bessere Torverhältnis auf uneinholbare Dimensionen auszubauen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare