weather-image
Aufsteiger Exten kämpft und gewinnt / Sensationelle Leistung von Torwart Christian Krohn

Druck, Chancen, aber keine Tore - Evesen 1:2

Bezirksliga (jö). Das 2:1 des TSV Exten beim VfR Evesen war ein ungewöhnlicher Sieg. Er war überraschend und entstand auf ziemlich glückliche Weise. Hätte der über weite Strecken klar überlegene VfR Evesen nur einen Bruchteil seiner Torchancen genutzt, dann wäre auch ein hoher Sieg der Platzherren drin gewesen. Außerdem zeigte Extens Torwart Christian Krohn mehrfach sensationelle Reflexe.

veröffentlicht am 06.11.2006 um 00:00 Uhr

Pech für Evesen: Ercan Adsiz (r.) scheiterte kurz vor dem Abpfif

Schon zu Beginn war Evesen dasüberlegene Team. Als aber Carsten Krause, Sergej Krebel und Dimitri Berkut die ersten guten Chancen vergaben, wurde das Spiel ausgeglichener. Exten kämpfte und überraschte in der 28. Minute mit einem Doppelschlag: Torsten Bode erzielte nach einem Freistoß von Michael Braunert aus kurzer Distanzdas 1:0 und Besim Kelmendi überrumpelte die geschockten Platzherren nur Sekunden später mit dem 2:0. Das restliche Spiel vor der Pause veranstaltete dann wieder allein der VfR Evesen. Dimitri Bujmov verkürzte in der 33. Minute auf 1:2. Danach spielten sich vor dem Extener Tor vier, fünf ganz heiße Szenen ab. Die Gäste konnten sich nur einmal bei einem Konter über Matthias Appel befreien. Nach der Pause hatte Exten nur eine kurze Phase zum Luftholen. Mit zunehmender Dauer wurde das Spiel wieder einseitig. Die Gäste vertändelten bei ihren Konteransätzen zu früh den Ball. Es entstand kaum Entlastung. Meist war Matthias Appel allein unterwegs. Doch der VfR Evesen machte zu wenig aus seiner Überlegenheit. Neben Christian Krohn fiel Extens Innenverteidiger Rüdiger Bode positiv auf. Er holte den Ball zwei Mal seelenruhig von Linie. Evesen blieb bis zuletzt gefährlich, brachte aber trotz hochwertiger Möglichkeiten keinen Treffer mehr zustande. Die Gäste kämpften aufopferungsvoll. Evesens Ercan Adsiz traf sechs Minuten vor Schluss nur den Pfosten. VfR: Büscher, Denker, Weihmann (74. Humann), Biskup, Wirtz (55. Hegerhorst), Krebel, Nowak, Bujmov, Berkut (60. Schmalkoch), Adsiz, Krause. TSV: Krohn, Martin Appel, Schwabauer, Rüdiger Bode, Torsten Bode, Heise, Luthe (34. Girardi), Braunert (80. Mehic), Matthias Appel (80. Anke), Potthast, Kelmendi.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare