weather-image
11°
AWO verabschiedet Hilde Wolski / Stephan Hartmann neuer Vorsitzender

Dreifaches Dankeschön zum Abschied

Bückeburg (bus). Hilde Wolski ist auf der Hauptversammlung des Bückeburger Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (AWO) mit einem dreifachen Dankeschön verabschiedet worden. Die bisherige Vorsitzende hatte ihren Posten aus privaten Gründen zur Verfügung gestellt. Während ihrer zwei Jahre währenden Amtszeit war die Zahl der Mitglieder von seinerzeit 35 auf aktuell 52 in die Höhe geschnellt. "Überaus bemerkenswert", lobte der neue Vorsitzende Stephan Hartmann.

veröffentlicht am 28.03.2007 um 00:00 Uhr

Der Wechsel an der Spitze des Bückeburger AWO-Ortsvereins erfolg

Auch AWO-Kreischef Ernst Kastning, der im Bückeburger Ortsverein als Schriftführer fungiert, und Kreisgeschäftsführerin Heidemarie Hanauske waren voll des Lobes. Vor Wolskis Antritt sei er "drauf und dran gewesen, die Brocken hinzuschmeißen", verriet der frühere Bundestagsabgeordnete. "Dann haben wir uns aber gemeinsam zusammengerauft." Hanauske bescheinigte dem Ortsverein, auf einem guten Weg zu sein. Was nicht zuletzt dem von Wolski wesentlich mitgeprägten Neuanfang zu verdanken sei. Bei so viel Belobigung mochte Ehrengast (und jüngstes AWO-Mitglied) Horst Schwarze nicht hintanstehen. Die Arbeiterwohlfahrt sei ein Zusammenschluss, der nicht zuerst für sich selbst, sondern vor allen Dingen für andere da sei, sagte Bückeburgs stellvertretender Bürgermeister. Und das sei "absolut förderungswürdig". Wolski rief im Jahresbericht der Vorsitzenden als besondere Aktivitäten in Erinnerung: Beteiligung an der Bückeburger Ferienpassaktion, Kaffeetrinken für Senioren, monatliches Frühstück für Mitglieder und Gäste, Besuch kultureller Veranstaltungen, Weihnachtsfeier, Informationsstand auf dem Sommerfest und die Förderung von Aktivitäten der "AWO-Wohngruppe Vornhagen". Dass der bisherige Kassenführer Hartmann trotz der zahlreichen Unternehmungen ein Plus von rund 400 Euro in der Vereinsschatulle diagnostizierte, beflügelte die einstimmige Entlastung des Gesamtvorstands ungemein. Hartmann machte zum Abschluss der Versammlung - jetzt in der Rolle als Vorsitzender - auf aktuelle Termine aufmerksam. Der Ortsverein plant für Mittwoch, 26. Juni, einen Besuch des GOP-Varietés in Bad Oeynhausen; am Freitag, 12. Oktober, steht eine Fahrt zur Operetten-Gala nach Bad Münder auf dem Programm. Der Auftakt der diesjährigen Frühstückssaison - die AWO bietet mit Ausnahme der Winterzeit an jedem ersten Sonnabend im Monat in der Seniorenbegegnungsstätte ein preisgünstiges Frühstück an - erfolgt am 5. Mai. Für diese unter Wolskis Regie im März des vergangenen Jahres eingeführte Veranstaltung verbuchte Kassenwart Hartmann im Berichtsjahr 2006 ein Spendenaufkommen von knapp 200 Euro.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare