weather-image
12°
HSG Exten-Rinteln mit dezimiertem Team

Drei werdende Mütter

Handball (mic). Auch in dieser Saison sind die Erwartungen bei den Handballerinnen der HSG Exten-Rinteln bescheiden. "Drinbleiben und 20 Punkte holen! Das muss irgendwie zu schaffen sein. Die Vorbereitung war nett. Jetzt wird in die Hände gespuckt und los geht es", sagt HSG-Trainer Hermann Hintze.

veröffentlicht am 06.09.2008 um 00:00 Uhr

Vor allem erwartet der Coach aber einen weiteren Entwicklungsschub seiner Mannschaft. In dieser Hinsicht hat die extrem ehrgeizige Torfrau Sarah Benckendorff einen großen Sprung gemacht. Allerdings muss die HSG mit Andrea Khedr, Tanja Steding und Torfrau Ariane Tornow gleich auf drei werdende "Mütter" verzichten. Neu im Kader sind Sara Brzezinska aus Bösingfeld und Denise Hauptmann aus der eigenen Jugend, die sich im Vorbereitungsspiel eine Gehirnerschütterung zuzog und zumindest beim Heimstart fehlen wird. "Wir haben ein schweres Auftaktprogramm mit unserem Angstgegner Alfeld. Da graut es mir schon! Ich hätte am Anfang lieber ein paar Gurkenmannschaften ge- habt", unkt Hintze. "Nur mit Kampf, Einsatz und einer aggressiven Abwehrarbeit haben wir zur Heimpremiere vielleicht eine kleine Außenseiterchance gegen den letztjährigen Tabellenfünften." Anwurf: Sonntag, 15.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare