weather-image
×

Feuerwehr Aerzen besteht seit 130 Jahren / Festumzug und Ehrung von Gustav Meier

Drei Tage bei bester Laune

Aerzen. „Feuerwehr ist bunt!“, erklärte Ortsbrandmeister Heinz Brand in seiner Festansprache zum 130-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Aerzen und stellte dieses anschaulich an zahlreichen farbenfrohen Beispielen dar.

veröffentlicht am 11.06.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:46 Uhr

Autor:

Wie abwechslungsreich sich der Feuerwehralltag tatsächlich in der Realität darstellt, das konnten die Brandschützer an ihrem Festwochenende eindrucksvoll unter Beweis stellen. Der Sirenen- und Melderalarm unterbrach die fröhliche Stimmung auf dem Festplatz rund um die Aerzener Domänenburg am späten Samstagnachmittag jäh.

Blitzschnell wurde aus der Feier- wieder die pflichtbewusste Feuerwehr, und die Einsatzkräfte eilten zum Löscheinsatz nach Gellersen. Eine 70er-Jahre-Party samt Abba-Show eröffnete die Jubiläumsfeierlichkeiten bereits am Freitagabend. Der Samstagnachmittag stand ganz im Zeichen des Blaulichttages. Feuerwehr, Rettungshundestaffel Weserbergland, Polizei, DRK, JRK und THW präsentierten sich auf den Festplatz. Eigentlich sollte sich der Festball nahtlos an den bunten Nachmittag anschließen, so sah es zumindest das Festprotokoll vor. Der Brand in Gellersen verhinderte das zumindest für die Kameraden und Kameradinnen der Einsatzabteilungen aus Aerzen, Gellersen und Reher. Ganz im Sinne des Feuerwehr-Leitspruches „Gott zu Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ begann der Jubiläumssonntag dann mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Festzelt.

Besondere Ehre wurde auch Gustav Meier im Rahmen des öffentlichen Kommerses zuteil. Der Kamerad der Aerzener Altersabteilung ist bereits seit 60 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Florian Renner wurde zum Löschmeister befördert und Holger Wagenknechts Engagement von der Feuerwehrunfallkasse besonders gewürdigt. Glanzvoller Höhepunkt des dreitägigen Jubiläums war zum Abschluss der Festumzug durch den Ort. Nicht nur die Feuerwehren des Fleckens, auch zahlreiche örtliche Vereine bekundeten mit ihrer Teilnahme am Umzug ihre Verbundenheit mit den Blauröcken. Die Aerzener waren der Bitte der Brandschützer zum Teil sehr aufwendig nachgekommen und hatten den Ort in den Feuerwehrfarben Rot und Blau oder mit bunten Fähnchenketten geschmückt. Zahlreiche Zuschauer säumten bei strahlendem Sonnenschein die Wegstrecke.

Die Aerzener Wehr kann auf 130 Jahre Geschichte zurückblicken. sbr


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt