weather-image
14°
×

Ortsfeuerwehr Fischbeck zog auf Jahresversammlung Bilanz

Drei Leichen wurden geborgen

Fischbeck. Zur Jahresversammlung konnte Ortsbrandmeister Dietmar Jozefiak im TSC-Sportheim zahlreiche Mitglieder der Gruppe der Aktiven und der Altersabteilung sowie Gäste und fördernde Mitglieder begrüßen. Die Ortsfeuerwehr, einer der beiden Stützpunktfeuerwehren im Hessisch Oldendorfer Stadtgebiet, rückte im Jahr 2009 zu 26 Brand- und Hilfeleistungseinsätzen aus. Darunter waren vier Kleinbrände, ein Mittelbrand, ein Großbrand, drei Mal mussten Leichen aus den Kiesteichen geborgen werden, außerdem galt es vier Ölspuren zu entfernen, drei Keller auszupumpen, eine Tierrettung sowie ein Gefahrguteinsatz.

veröffentlicht am 07.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 22:41 Uhr

Fischbeck. Zur Jahresversammlung konnte Ortsbrandmeister Dietmar Jozefiak im TSC-Sportheim zahlreiche Mitglieder der Gruppe der Aktiven und der Altersabteilung sowie Gäste und fördernde Mitglieder begrüßen.

Die Ortsfeuerwehr, einer der beiden Stützpunktfeuerwehren im Hessisch Oldendorfer Stadtgebiet, rückte im Jahr 2009 zu 26 Brand- und Hilfeleistungseinsätzen aus. Darunter waren vier Kleinbrände, ein Mittelbrand, ein Großbrand, drei Mal mussten Leichen aus den Kiesteichen geborgen werden, außerdem galt es vier Ölspuren zu entfernen, drei Keller auszupumpen, eine Tierrettung sowie ein Gefahrguteinsatz. Die geleisteten Dienststunden der Aktiven belaufen sich auf 3275 Stunden. Auch wurde wieder an zahlreichen Veranstaltungen teilgenommen.

In der Jahresversammlung konnte Kevin Jozefiak zum Feuerwehrmann, Alicia Bradley zur Feuerwehrfrau und Kolja Krüger zum Oberfeuerwehrmann befördert werden. Gehert wurden Kerstin Eldracher für 25 Jahre im Feuerwehrdienst, Herrmann Steding für 60 Dienstjahre, Josef Jäkel für 50 Dienstjahre, Fritz Ötting und Hans-Hubert Sommermeier für 40 Dienstjahre. Als Feuerwehrmann des Jahres konnte Kevin Joziak den Pokal entgegennehmen. Tadeusz Kacynski wurde für die Ausführung der Fliesenarbeiten im Gemeinschaftsraum des Feuerwehrhauses als Anerkennung ein Präsentkorb überreicht. Als neue Jugenwartin wurde Stefanie Kostosz begrüßt, die Kolja Krüger ablöst, der aus berufliche Gründen aufhören muss. Auch 2010 wird wieder viel in die Ausbildung der Aktiven sowie in die Jugendarbeit investiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige