weather-image
23°
Stadtführungen im Advent / Heute ab 15 Uhr ab Nachtwächter

Drei feine Damen lassen bitten

Rinteln (rd). Wenn im Advent die Tage kürzer werden und die ganze Stadt in stimmungsvolles Licht getaucht wird, möchten auch die Rintelner Stadtführerinnen noch einmal in ihre schönen Kleider und in ihre Rollen als historische Persönlichkeiten von Rinteln schlüpfen.

veröffentlicht am 29.11.2008 um 00:00 Uhr

Da die Freifrau, die Baronin und die Landgräfin in verschiedenen Epochen gewirkt haben, kann man nur jede für sich an drei auf einander folgenden Adventssonnabenden jeweils um 15 Uhr am Nachtwächter auf dem Marktplatz antreffen und auch drei verschiedene Geschichten hören. Zunächst wird am heutigen Sonnabend Jenny Lutzer, Freifrau von Dingelstedt (Lidia Wallenstein), noch einmal das Weserlied ihres berühmten Mannes anstimmen und den Gästen sein Elternhaus, seine Schule und viele seiner Wirkungsstätten zeigen. Die Freifrau von Dingelstedt versprich auch amouröse Plaudereien aus dem Dingelstedtschen Nähkästchen - war doch Dingelstedt kein Kind von Traurigkeit. Am Nikolaustag, 6. Dezember, wartet am Nachtwächter Baronin Henriette von Oheimb (Silke Jonasson) auf ihre Gäste. Sie wird Rintelner Geschichten zur Zeit des Barock zum Besten geben, als in der Ritterstraße noch rauschende Bälle gefeiert wurden und sich Festungssoldaten mit den Studenten der Universität duellierten. Wahrhaft hoher Besuch erwartet die Gäste am 13. Dezember, wenn Landgräfin Hedwig Sophie (Edith Wollweber-Held) selbst der Stadt Rinteln ihre Ehre erweist. Sie will den Fortgang des von ihr angeordneten Festungsbaus begutachten und sich um ihre Landeskinder in Schaumburg kümmern - vielleicht verrät sie auch etwas Vertrauliches vomKasseler Hof. An den Rundgängen durch die Rintelner Altstadt kann jedermann auch ohne Voranmeldung teilnehmen. Die Führungen kosten jeweils vier Euro pro Person.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare