weather-image
21°
×

DRK Esperde engagiert sich für den Ort

Drei Erstspender und zwei neue Mitglieder

Esperde (gm). Die Vorstandsdamen und die Beisitzerinnen des Esperder DRK- Ortsvereines hatten mit 350 ehrenamtlichen Arbeitsstunden ein relativ ruhiges Jahr 2009. Während Vorsitzende Elvira Jacob ihren Schwerpunkt auf die administrative Arbeit legt und für Schriftverkehr zuständig ist, leitet Vorsitzende Claudia Aldag alle Sitzungen und organisiert die Seniorenzusammenkünfte. Wie Aldag mitteilte, wurde im vergangenen August ein Blutspendetermin ausgerichtet, zudem 41 Wiederholungsspender erschienen.

veröffentlicht am 24.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 03:21 Uhr

Esperde (gm). Die Vorstandsdamen und die Beisitzerinnen des Esperder DRK- Ortsvereines hatten mit 350 ehrenamtlichen Arbeitsstunden ein relativ ruhiges Jahr 2009. Während Vorsitzende Elvira Jacob ihren Schwerpunkt auf die administrative Arbeit legt und für Schriftverkehr zuständig ist, leitet Vorsitzende Claudia Aldag alle Sitzungen und organisiert die Seniorenzusammenkünfte. Wie Aldag mitteilte, wurde im vergangenen August ein Blutspendetermin ausgerichtet, zudem 41 Wiederholungsspender erschienen. „Das ist zwar nicht sehr viel, aber wir hatten immerhin drei Erstspender dabei und das stimmt uns hoffnungsvoll“, bilanzierte Claudia Aldag erfreut. Elvira Jacob berichtete, dass man im letzten Jahr zwei neue Mitglieder gewinnen konnte und somit aktuell über einen Mitgliederstamm von 74 Rot- kreuzlern im kleinen Ilsedorf Esperde verfügt. Neben der Frühjahrs- und Herbstsammlung, einer Kleidersammlung, zahlreichen Geburtstags-, Weihnachts- und Krankenbesuchen engagierten sich die DRK-Damen im letzten Jahr auch wieder für die Hilfsaktion der notleidenden Kinder in der heimischen Region. Zwei gemeinsame Seniorenfrühstücksrunden, allesamt sehr gut besucht, wie Claudia Aldag mitteilte, ein gemeinsamer Grillnachmittag, ein gemeinsames Spargelessen, aber auch die monatlichen Seniorentreffen sind zu einer festen Größe in der dörflichen Gemeinschaft geworden. Nicht zu vergessen ist die vom DRK-Ortsverein ausgerichtete Weihnachtsfeier im örtlichen Kindergarten, das Weiberfastnachtsvergnügen sowie auch die von Elvira Jacob organisierte Winterwanderung mit über 40 Teilnehmern und selbst gebackenen Keksen aus dem Hause Jacob.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige