weather-image
18°
VVO tut der Bergstadt sichtbar gut / Zum Jubiläum ein Stand in der Liethhalle

Drei Bänke und ein Sprudel-Brunnen

Obernkirchen (sig). Mit seinem deutlich gesteigerten Engagement hat der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVO) in der Bergstadt zunehmend an Gewicht gewonnen. Das stellte Bürgermeister Oliver Schäfer bei der Jahreshauptversammlung des Vereins im Restaurant "Tai Ping" fest. Der Verein trage unter anderem dazu bei, das Stadtbild zu verschönern, und gebe hier ein gutes Beispiel für die Bürger.

veröffentlicht am 27.02.2008 um 00:00 Uhr

Wo die Arbeit ist, sind die Mitglieder des VVO meistens nicht we

Dass sich eine zusätzliche Reinigungskraft speziell um die Innenstadt kümmert, sei ein Verdienst des VVO, der in diesem Fall die Rolle des Arbeitgebers übernommen habe, betonte Schäfer. Seitdem gebe es spürbar weniger Klagen über die Sauberkeit in diesem Bereich. Das Stadtoberhaupt hofft, dass diese Zusammenarbeit weiter fortgesetzt werden kann. Vorsitzende Barbara Roeder-Schmidt teilte in ihrer Vorschau auf die Aktivitäten 2008 mit, dass drei Ruhebänke bestellt worden seien. Sie werden aus Eukalyptusholz gefertigt und sollen auf dem Jupp-Franke-Platz aufgestellt werden. Dort werden sie in Absprache mit dem städtischen Baubetriebshof so verankert, dass sie nicht gestohlen werden können. Nachdem seit dem vergangenen Jahr ein vorher stillgelegter Brunnen im La-Flèche-Park wieder sprudelt, setzt sich der Vorstand mit aller Kraft dafür ein, dass auch der Brunnen im Eingangsbereich zum Sonnenbrink unweit der Rintelner Straße wieder Wasser spendet. Am 12. April soll es wieder eine Reinigungsaktion im Bereich des Sonnenbrinks geben. Der Vorstand hofft, dass er dafür mehr helfende Hände findet als beim letzten Mal. Deshalb ging bei der Sitzung eine Liste herum, in die sich hilfsbereite Mitglieder eintragen konnten. Auch beim Pflanzen anlässlich der nächsten Aktion "Obernkirchen blüht auf" will sich der VVO wieder beteiligen. Auf der Verkehrsinsel im unteren Bereich der Langen Straße hat der Verkehrs- und Verschönerungsverein im Randbereich Buchsbaumsträucher gepflanzt. Auch um das notwendige Schneiden, das zweimal im Jahr erfolgt, will sich der Vorstand kümmern. Einbringen möchte sich der VVO ebenso anlässlich des Jubiläums der Städtepartnerschaft mit Soissons. Man will beitragen zum Ausschmücken der Stadt und sich außerdem mit einem Stand in der Lieth-Halle präsentieren. Der Brockmannsche Garten soll in diesem Jahr wieder im Mittelpunkt eines Gartenfestes steht. Als Termin steht der 27. Juli fest. Dann soll dort der vorhandene Brunnen in Gang gesetzt werden. Im Vorjahr ging diese Veranstaltung im Regen unter.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare