weather-image
19°
×

SC-Sportplatzsanierung hat begonnen

Drehteller und Tiefbrunnen für Platzbewässerung

Rinteln (wm). Die Reithalle am Steinanger hat ein neues Dach und einen neuen Anstrich, jetzt ist der SC Rinteln dran: Gestern rückten Mitarbeiter der Sportplatzbaufachfirma Heiler aus Bielefeld an, um mit dem Bau der viel diskutierten Spielplätze für den SC zu beginnen. Weil der bisherige B-Platz keinen Unterbau hat, keine Trennschicht zwischen Mutterboden und Fußballfeldrasen - daher auch die vielen Maulwurfshügel -,wird zunächst der Boden abgeschoben und ausgekoffert, ebenso für den geplanten neuen Jugendplatz.

veröffentlicht am 21.05.2008 um 00:00 Uhr

Der A-Platz, so verriet SC-Vorsitzender Michael Box gestern am Telefon, habe von der Fachfirma sogar gute Noten bekommen. Das Einzige, was diesem Platz bisher gefehlt habe, sei eine funktionierende Bewässerung gewesen, Box: "Deshalb ist der Rasen im Sommer auch ganz gelb geworden." Die Dränage sei so gut, dass das Wasser immer sofort versickert sei, außerdem sei die bisherige Schlauchanlage für die Bewässerung ständig ausgefallen. Deshalb wollen die Sportplatzbauer aus Bielefeld den Rasen "aufschlitzen" und eine Bewässerungsanlage mit mehreren Drehtellern einbauen. Gespeist wird die Bewässerung aus einem Tiefbrunnen. Dann muss der Platzwart im Sommer nur noch den Hahn aufdrehen. In gut drei Wochen soll der A-Platz nach den Verlegearbeiten wieder bespielbar sein. Die Arbeiten an den beiden anderen Plätzen, kündigte Box an, sollen bis in den September dauern. Die neuen Plätze erhalten eine Flutlichtanlage und die Umzäunung wird verbessert. Im Jahre 2009 werde man dann über den nächsten Sanierungsfall nachdenken: das Sportheim.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige