weather-image
33°

Götze-Ersatz dreht beim BVB plötzlich auf

Dortmund: Keine Krise dank „Kuba“

veröffentlicht am 30.01.2012 um 17:10 Uhr

270_008_5189611_sp211_3001_5sp.jpg

Sein Name passt nicht wirklich auf ein Fußball-Trikot, und richtig aussprechen oder gar schreiben können ihn auch nur wenige – aber Kuba kennt irgendwie jeder. Wenn auch nur aus dem Urlaub in der Karibik. Aber damit hat Jakub Blaszczykowski, Spitzname Kuba, nun wirklich nichts am Hut. Der Mann mit der Rücknummer 16 macht in der Rückserie mächtig Druck im Dortmunder Mittelfeld und lässt den längerfristigen Ausfall von Supertalent Mario Götze so fast vergessen. Keine Krise also beim Meister dank Kuba. Der polnische Nationalspieler ist im EM-Jahr in der Form seines Lebens und ist plötzlich auch wieder torgefährlich, wie sein Auftritt in Hamburg beweist. In der Vorsaison war das noch ein wenig anders. Unvergessen sein kurioser Blackout in Freiburg, als er den Ball aus rund vier Metern über das leere Tor semmelte. Dennoch: Wer den lauffreudigen Wirbelwind aus Czestochowa in seinem Kader hat, der kann froh sein. 89 Punkte brachte „Kuba“ bis jetzt den Dewezet-Trainern ein, und damit mehr als manch einer, der im Vorfeld höher gehandelt wurde. ro

So jubelt ein Gewinner:

Jakub Blaszczykowski von Borussia Dortmund.

Foto: dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?