weather-image
17°
Regionalligadamen verlieren gegen den TTC Berlin Neukölln und gegen 3B Berlin TT 1:8

Doppelpleite: Steinbergen im Abstiegsstrudel

Tischtennis (la). Was ist bloß los mit den Steinberger Regionalligadamen? Sechs Spiele und nur einen Punkt auf dem Konto. Am Wochenende kamen in Berlin zwei weitere herbe Niederlagen dazu. Gegen den TTC Berlin Neukölln verlor das Team knapp mit 5:8 und am Sonntag erhielten die Steinbergerinnen beim 3B Berlin TT sogar eine 1:8-Klatsche.

veröffentlicht am 16.10.2006 um 00:00 Uhr

Melanie Prasuhn (l.) und Yvonne Tielke blieben am Wochenende nur

"Der Druck ist inzwischen sehr groß und wir haben Angst am Tisch. Wir spielen nicht schlecht, aber irgendwie macht der Kopf nicht mit", versucht Melanie Prasuhn die Situation zu beschreiben. Da in dieser Spielzeit sogar sechs Mannschaften absteigen, muss jetzt unbedingt der Knoten platzen, damit sich das Quintett aus dem Abstiegsstrudel befreien kann. Dabei war es gegen Neukölln zum Auftakt bestens gelaufen. Die "Wenzel-Schwestern" und Sonja Drewes und Ramona Grüttner gewannen ihre Doppel und im oberen Paarkreuz holten Melanie Prasuhn und Sonja Drewes drei Punkte. Aber im hinteren Paarkreuz gelang Yvonne Tielke und Steffi Erxleben kein einziger Sieg. "Dann kann man einfach nicht gewinnen", sagte Melanie Prasuhn. Gegen 3B liefüberhaupt nichts. Zwar gewannen Melanie Prasuhn und Yvonne Tielke ihr Doppel klar, doch das sollte der Ehrenpunkt bleiben. Der Gegner war einfach übermächtig. Am nächsten Wochenende hat der TSV spielfrei und dann steht am Sonnabend, 28. Oktober, um 15.30 Uhr, an eigenen Tischen das Kellerduell gegen den VfR Weddel auf dem Programm. "Am Tabellenende zu stehen, ist für uns eine völlig neue Erfahrung. Aber wir werden es schaffen, uns aus dem Abstiegsstrudel zu befreien", ist Melanie Prasuhn zuversichtlich.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare