weather-image
30°
Patricia Prawit erklärt Kinder und Eltern in der Stadtbücherei, wo Ritter Rost Urlaub macht

Donnerwetter: Burgfräulein reist ins Schrottland

Bückeburg (tla). Sie schlüpft nicht nur in eine Rolle, sondern gibt jeder Figur aus der Kinder-Musical-Reihe "Ritter Rost" ihre Stimme. Mit dem Stück "Ritter Rost macht Urlaub" hat Patricia Prawit Kinder und Eltern in der Stadtbücherei begeistert.

veröffentlicht am 13.06.2008 um 00:00 Uhr

Burgfräulein Bö (alias) Patricia Prawit in der Stadtbücherei. Fo

Mit einem orangefarbenen Kleid, versehen mit einer Zipfelmütze, steht die Sängerin als Burgfräulein Bö auf ihrer Darstellungsbühne. Als Requisiten helfen ihr dabei ein Diaprojektor, eine Leinwand sowie ein CD-Player. Das erste Bild aus der Geschichte erscheint auf der Leinwand, Musik ab - und schon geht die temperamentvolle Lesung über sieben Wochenschlechtes Wetter im Fabelwesenwald und den dadurch frustrierten Ritter Rost, dem Burgfräulein Bö und dem Feuerdrachen Koks los. Dieses Dreigestirn beschließt deshalb, Urlaub in Schrottland zu machen. In der Erzählung im Urlaubsort angekommen, verzaubert vor allem die niedliche Stimme des kleinen Drachen Koks, der am liebsten mehrmals am Tag ein Eis schlecken möchte, die jungen Zuschauer. Für Koks ist nämlich Urlaubszeit gleich Eiszeit. Patricia Prawit kann die Kinder deshalb auch problemlos zu einem Sprechchor "Ich will mein Eis" bewegen. Die Enttäuschung des Burgfräuleins Bö über das ebenfalls schlechte Wetter in Schrottland stellt die Schauspielerin auch durch ihre Mimik gekonnt dar. Woher Sonnenschein bekommen? Die Lösung ist schnell gefunden: Spitzendeckchen verkaufen und nicht verbrennen - und die Ureinwohner von Schrottland habengenug zu tun. Darauf hat auch der Hut von Bö, immer zu Sprüchen aufgelegt (und sehr ulkig von Patricia Prawit gesprochen), die passende Antwort: "Ist das Wetter repariert, scheint die Sonne wie geschmiert." Ihr vielseitiges Können zeigt sie ebenfalls beim Lied von der Königstochter Magnesia, die "eine ganz bezaubernde Schlampe" ist. Der Königstochter verpasst die Erzählerin einen klassischen, witzigen Gesang. Die Jungen und Mädchen folgen der Geschichte aufmerksam und gespannt bis zum Ende und machen aktiv mit. Mit dem Appell "Achtung: Lesen gefährdet die Dummheit" fordert Prawit zum Abschluss der Lesung die kleinen und großen Zuhörer zum Schmökern in Büchern auf.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare