weather-image
27°
Duo "Kelpie" sorgt für Begeisterungsstürme bei den "Poetischen Momenten"

Die Zuschauer völlig schwindlig gespielt

Bückeburg (dis). So lebhaft wurde selten bei den "Poetischen Momenten" des Kulturvereins applaudiert. Der Publikumszuspruch im ausverkauften Saal der ehemaligen Landfrauenschule galt dem Duo "Kelpie", dem es gelang, keltische und skandinavische Musik auf ebenso illustre wie animierende Weise schmackhaft zu machen.

veröffentlicht am 26.02.2007 um 00:00 Uhr

Schottlands und Norwegens musikalische Herzen pochten in den "Po

Hier pochten Schottlands und Norwegens musikalische Herzen, spielten zwei Könner die Zuschauer schwindlig, beschworen sanfte Balladen die Melancholie und sorgten ins Blut gehende dynamische Songs für Pep. Mitgebracht hatten die mit Norwegen verbundene Kerstin Blodig und der gebürtige Schotte Ian Melrose Gitarren, Mandoline, urige Rohrflöten, eine mit Ziegenhaut bespannte irische Handtrommel (Bodhrán), auf der Kerstins Finger tanzten, und natürlich ihre Stimmen. Dazu einen ganzen Sack voller Lieder, gepaart mit einer Welle von Sympathie, die den Zuhörern von der Bühne entgegenschlug und die Freude der Interpreten an ihrem Auftritt bekundete. Da erweckten die Folk-Künstler beim Titelsong "Kelpie" instrumental und vokal effektvoll eine Sagengestalt der schottischen Mythologie zu neuem Leben, frönten in einem dynamischen Tanzstück der Kälte im Norwegens Osten, feierten bei unterirdischen Wilden per Obertonflöte, Gitarre und Gesang wüste Feste, tanzten nach Nonsenstexten instrumentale und vokale Walzer oder zelebrierten inbrünstig die sphärische mittelalterliche Ballade von Herrn Ule, dessen Liebste gestorben war. Zu den Highlights dieses gut bestückten Abends zählten auch das von Trommel und Flöte rhythmisch angetriebene "Dance, dance, dance" und die orientalische Umsetzung des Psalms "Die Erlösung ist uns nahe". "Meine Lieder", die Ballade eines Einsamen, und Ian Melroses mitreißendes Gitarrensolo aus dem "Rosaroten Panther" trafen ebenfalls den Nerv der Anwesenden punktgenau. Der Schlussapplaus fiel derart engagiert aus, dass das Duo "Kelpie" sichtbar gern zwei Zugaben anhängte. Die letzten "Poetischen Momente" finden am Freitag, 16. März, 20 Uhr, am gleichen Ort statt. Drei Damen und Frank Suchland (Lesung) begeben sich dann unter dem Motto "Anke und die Seemannsbräute" auf eine musikalisch-litarische Reise über die Meere der Welt. Karten in der Geschäftsstelle des Kulturvereins.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare