weather-image
14°
RW Rinteln fiebert dem Spiel beim BTHC Braunschweig II entgegen

Die Zielsetzung ist klar: Mit einem 6:0 zurück in die Oberliga

Tennis (nem). Die Herren von RW Rinteln fiebern der Partie in Braunschweig entgegen. Mit einem klaren Sieg kehren die Weserstädter in die Oberliga zurück.

veröffentlicht am 27.06.2008 um 00:00 Uhr

Rückkehrer Jörg Crombach will mit RW Rinteln den Aufstieg in die

Landesliga - Herren: BTHC Braunschweig II - RW Rinteln. Der Tabellenführer RW Rinteln hat es in der Hand, mit einem 6:0-Erfolg beim Tabellenvorletzten und sicheren Absteiger alles zum Wiederaufstieg in die Oberliga klar zu machen. Dann wäre es auch egal, wie hoch der schärfste Verfolger TC Seesen gegen den TSC Göttingen II gewinnt, denn die Weserstädter haben drei Sätze Vorsprung. GW Stadthagen - TSV Rethen (Sonntag, 10 Uhr). Auch Aufsteiger GW Stadthagen kann das gesteckte Ziel, den Klassenerhalt, aus eigener Kraft bewerkstelligen. Dazu würde nämlich auch noch eine 2:4-Niederlage gegen den TSV Rethen reichen. Doch zumindest ein Zähler sollte im letzten Saisonspiel, noch dazu zu Hause, allemal möglich sein. Verbandsliga - Herren: Bückeburger TV - TC Sommerbostel (Sonntag, 12 Uhr). Für den tapfer kämpfenden Aufsteiger aus Bückeburg dauerte der Aufenthalt in der Verbandsliga lediglich eine Saison. Da ist es auch nur ein geringer Trost, dass man unter den drei Absteigern zur Zeit am besten dasteht, obwohl der DTV Hannover II, BW Neustadt und der Bückeburger TV allesamt 3:9 Punkte aufweisen. Trotzdem wird noch einmal bis zum letzten Ballwechsel gekämpft, denn es kommt immer wieder vor, dass Mannschaften zurückgezogen werden, sodass der Tabellensechste dann doch eine Chance hätte. Verbandsklasse - Herren: TG Hannover II - GW Stadthagen II. Schade, dass GW Stadthagen II den völlig unnötigen Durchhänger beim HTV Hannover III hatte. Die Mannschaft könnte sogar jetzt noch theoretisch mit einem klaren Sieg beim Spitzenreiter TG Hannover II den Aufstieg schaffen, doch das wird wohl auch Theorie bleiben. Allerdings war vor der Saison das Ziel lediglich der Klassenerhalt,und der ist schon lange in trockenen Tüchern. Regionalliga - Damen 30: GW Stadthagen - TGA Henstedt/Ulzburg (Sonnabend, 13 Uhr). Wenn am Sonnabend der bereits feststehende norddeutsche Rekordmeister in Stadthagen antritt, so handelt es sich nach der Tabellenposition um ein echtes Spitzenspiel. Denn die Gastgeber sind immerhin Tabellenzweiter. Allerdings gab der Tabellenführer bisher von 45 Matches lediglich drei ab. Daher wäre bereits eine 1:8-Niederlage ein Achtungserfolg für die überglücklichen Gastgeber. Sie können schlimmstenfalls noch auf den dritten Tabellenplatz abrutschen, und das ist mehr, als man eigentlich erwarten konnte. Daher wird nach dem letzten Punktspiel erst einmal ausgiebig gefeiert. Nordliga - Herren 65: Harburger TuHC - GW Stadthagen. Auch die GW-Herren 65 haben Grund zum Feiern, obwohl im letzten Saisonspiel in Harburg in jedem Fall eine Niederlage zu erwarten ist, denn die Gastgeber sind neben Olympia Neumünster die sicheren Aufsteiger in die Regionalliga. Stadthagen wird am Ende mit 6:6 Punkten einen Mittelplatz belegen und hat damit das gesteckte Ziel vollauf erreicht. Immerhin müssen so starke Teams wie SW Cuxhaven und TC Lesum-Burgdamm in die Oberliga absteigen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt