weather-image

Förderverein Pfarrhaus Flegessen“ e.V. will zur Renovierung der Kirche beitragen

Die Zahl der Mitglieder hat sich verdoppelt

Flegessen. Die Mitglieder des Fördervereins für das Pfarrhaus Flegessen trafen sich im Gemeindehaus der evangelischen St.-Petri-Gemeinde zur Mitgliederversammlung.

veröffentlicht am 13.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 01:21 Uhr

In seinem Rechenschaftsbericht stellte der Vorsitzende Henning Schrader die Entwicklung des Vereins vor und erinnerte an die durchgeführten Aktivitäten. Besonders erfreulich: Die Mitgliederzahl hat sich seit Gründung im Jahre 2010 mehr als verdoppelt. Das wertete Schrader als ein Ergebnis der guten Arbeit des vergangenen Jahres, die in vielfältiger Weise auf dem Grundstück der Kirchengemeinde und bei verschiedenen Veranstaltungen durchgeführt worden waren.

Gemeinsam wurden Pflegearbeiten am Pfarrgrundstück vorgenommen, Veranstaltungen wie das sehr gut besuchte gemeinsame Anschauen der Spiele der Fußball-EM im Gemeindesaal organisiert. So sollen der Verein und seine Anliegen immer näher die Interessen der Dorfbevölkerung aufgreifen und deutlich machen, dass die Erhaltung des Pfarrhauses eine Angelegenheit aller Bürger des Ortes sein sollte.

Der gesamte Vorstand wurde erwartungsgemäß wiedergewählt. Neben dem Vorsitzenden Henning Schrader sind das Ingeborg Baumgart als Kassenwartin und der vom Kirchenvorstand entsandte Jürgen Brockmann als 2. Vorsitzender.

Der Förderverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kirchengemeinde und auch den Kirchenkreis bei dem sehr schwierigen Vorhaben der Renovierung zur Erhaltung des denkmalgeschützten Hauses zu unterstützen. Für diese Arbeit sollen die Weichen für weitere Schritte gestellt werden. Dazu berichtete Pastorin Ursula Koopmann über den Stand der Verhandlungen für die Renovierung. Sie verschwieg nicht die Probleme, die noch gelöst werden müssen, wenn es um die Zuweisung von Geldmitteln gehen wird. Dazu möchten sie und der Kirchenvorstand an einer Konzeption zur Nutzung des Pfarrhauses arbeiten, die das Einbringen von Fördergeldern erleichtern soll. Der Förderverein sicherte seine Unterstützung auf diesem Wege zu, will sich kurzfristig erst einmal um den Gemeindesaal kümmern, der in einen optisch besseren Zustand versetzt werden soll. Eine zukünftige Nutzung unter Federführung des Vereins wurde von der Mehrheit der Mitglieder befürwortet und der Vorstand beauftragt, Verhandlungen einzuleiten, die Mitglieder über Ergebnisse zu informieren, um endgültige Beschlüsse in einer Vollversammlung treffen zu können. Wie wichtig die Beteiligung der Bürger an der Entwicklung ihres Ortes ist und dass dies gelingen kann, zeigten auch die Aktivitäten zur Dorferneuerung in Flegessen, meint Gerhard Bartels.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt