weather-image
14°
FC Stadthagen gut gerüstet / SC Rinteln setzt auf den eigenen Nachwuchs

Die Wechselfrist ist verstrichen: Das Spielerkarussell kommt zum Stillstand

Fußball (jö). Die Wechselfrist ist verstrichen. Schaumburgs Vereine auf Bezirksebene können jetzt mit ihren neu formierten Teams in die Vorbereitung auf die Saison 2008/09 gehen.

veröffentlicht am 02.07.2008 um 00:00 Uhr

Sebastian Wittek (l.) und Tomas Muzik (Mitte) schnüren auch in d

Der FC Stadthagen scheint für die neue Saison gut gerüstet zu sein. Der bisherige Kader blieb komplett zusammen. Neu dabei sind Attila Boyraz (VfR Evesen), Manuel Stahlhut (VfL Bückeburg), der ja schon spielte, Sascha Brozio (TuS Jahn Lindhorst) und Patrick Briest (TuS Lüdersfeld). Mit Rückkehrer Ciro Miotti (Preußen Hameln) und Manuel Bade (VfL Bückeburg) hat Stadthagen zudem zwei neue Torwarte. Auch Lokalrivale und Aufsteiger SV Union Stadthagen bemühte sich mit Erfolg um Verstärkungen. Tayfun Dizdar (SV 09 Nienstädt), Tolga Avcioglu (TSV Hagenburg) und Iman Al-Bardawil (früher VfL Bückeburg, zuletzt SV Lachem-Haverbeck) wechselten zum Neuling. Haki und Walmir Popaj (VfR Evesen) kamen schon in der Rückrunde. Verlassen hat den SV Union kein Spieler. Auch Hasan Günes und Orhan Secmen, die vom FC Stadthagen umworben wurden, blieben beim Aufsteiger. Ganz auf die eigene Jugend setzt der SC Rinteln. Der Verlust von Florim Mustafa (Preußen Hameln) und Björn Eisermann (Kalletal) muss durch Nachwuchskräfte aufgefangen werden. Auch Thomas Mau steht nicht mehr zur Verfügung. Er will sich zunächst keinem neuen Verein anschließen. Trainer Thorsten Rinne hält eine Reihe junger Leute für stark genug, den Sprung in die Bezirksligazu schaffen. Auch Torwart Andreas Wellhausen, der sich in der Relegation bewährte, wechselt in die Herren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt