weather-image
14°
27:31-Heimniederlage gegen die zweite Mannschaft des VfL Hameln

Die VfL-Reserve meckert sich um den Sieg

Handball (hga). In der Landesliga ist dem VfL Bad Nenndorf II die Revanche gegen den VfL Hameln II nicht gelungen. 27:31 (13:14) unterlag die VfL-Reserve.

veröffentlicht am 22.01.2007 um 00:00 Uhr

"Eigentlich wollten wir mithalten, aber die Hamelner hatten sich besser auf die Schiedsrichter eingestellt", resümierte VfL-Coach Rainer Hinze. Zwei Zeitstrafen für die Gäste standen elf auf VfL-Seite gegenüber, die Hälfte der Zeitstrafen wegen Meckerns. Zu Beginn der Partie war der VfL nicht richtig im Spiel. Die 0:4 und 4:10-Rückstände waren folgerichtig, gegen Ende der ersten Hälfte spielte der VfL mit einem herausragenden Helge Stille disziplinierter und verkürzte zur Pause auf 13:14. Bis zum 20:22 verlief die Partie ausgeglichen, beim 24:26 (45.) kassierte Holger Bartels die dritte Zeitstrafe und schied aus. Carsten Bock blieb bereits in der Halbzeit verletzt draußen. "Wir wurden weiter dezimiert, weil sie die Klappe nicht halten konnten", sagte Hinze. Überflüssige Zeitstrafen führten dann letztendlich zur Niederlage. Dabei spielte der VfL nicht schlecht, es fehlte halt die Disziplin. VfL II: Stille 11, Bartels 6, Sieger 3, Rose 3, Gerdes 2, Möller 1, Niermann 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare