weather-image
31°
×

Freiwillige Feuerwehr Emmern besteht seit 105 Jahren / Derzeit 21 aktive Mitglieder

Die Vereinschronik ist ein beachtlicher Erfolg

Emmern (ll). Im 105. Jahr des Bestehens blickte die Freiwillige Feuerwehr in Emmern auf ein ruhiges, aber nicht ereignisloses Jahresprogramm zurück. Wie Ortsbrandmeister Helmut Raestrup bei der Jahreshauptversammlung berichtete, habe der Wehrgeburtstag im Mittelpunkt der Planungen gestanden, die Vorstellung der Chronik sei ein überaus großer Erfolg gewesen.

veröffentlicht am 06.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 09:21 Uhr

Das vergangene Jahr unterstrich aber auch die Bedeutung der feuerwehrtechnischen Hilfeleistungen – und das besonders im Winter. So wurden die emmerschen Brandschützer zu einer nicht alltäglichen Tierrettung gerufen. Ein junger Schwan saß bei eisiger Kälte auf der zugefrorenen Emmer mit vereistem Gefieder fest. Ein zu Hilfe gerufener Feuerwehrmann wagte sich auf das dünne Eis und scheuchte das Tier schließlich ans rettende Ufer, wo es mit warmen Decken eingewickelt und gewärmt werden konnte.

Für die Überprüfung der insgesamt 47, und nun winterfesten, Unterflurhydranten im Ortsteil Emmern zeichneten die Brandschützer ebenfalls verantwortlich, ebenso wie für die Verkehrssicherheit beim alljährlichen Emmerthaler Silvesterlauf. An zehn Abenden stand zudem die theoretische und praktische Ausbildung in den Bereichen Fahrzeug- und Gerätekunde, Gefahren der Einsatzstelle sowie der Wasserförderung über eine lange Wegstrecke an.

Insgesamt leisteten die Feuerwehrleute aus Emmern 2995 Dienststunden. 21 aktive Mitglieder engagieren sich derzeit in der Ortswehr, dazu gehören neun Feuerwehrleute der Altersabteilung an, 123 Mitglieder unterstützen den Brandschutz fördernd. Aus dem aktiven Kreis wurde Harm Lübbe in die Altersabteilung der Wehr verabschiedet. Die Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann erhielt Florian Riedel.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige