weather-image
×

Exxon-Mobil startet seismische Messungen in Nordschaumburg

Die Suche nach Erdgas beginnt

Samtgemeinde Niedernwöhren (gus). Die ExxonMobil Production Deutschland GmbH beginnt jetzt mit den Arbeiten zur Untersuchung des geologischen Untergrundes in den Landkreisen Minden-Lübbecke und Schaumburg.

veröffentlicht am 06.08.2008 um 00:00 Uhr

Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, wird in seinem Auftrag jetzt mit der Untersuchung des Untergrundes in der Stadt Petershagen, sowie den Gemeinden Pollhagen, Nordsehl, Niedernwöhren, Meerbeck, Lauenhagen und Lüdersfeld mithilfe der sogenannten "2D Seismik" begonnen. In wenigen Tagen sollen die Messungen in Niedernwöhren beginnen. Im Zuge des Untersuchungsprogramms werden innerhalb der nächsten Tage viele kleinere Bohrungen bis in eine Tiefe von etwa zehn Meter niedergebracht und viele Kilometer mit Geophonen versehene Kabel entlang einer Linie ausgelegt. Insgesamt werden bei den örtlichen Arbeiten etwa 80 Mitarbeiter und 40 Fahrzeuge eingesetzt. Durch das Auslösen von kleinen Sprengladungen in den Bohrlöchern werden dann Schallwellen in den Untergrund ausgesandt und deren Reflexionen an den Grenzen der unterschiedlichen Erdschichten mit den an der Oberfläche ausgelegten Geophonen erfasst und aufgezeichnet. Aus diesen Informationen kann dann eine detaillierte Karte des tiefen Untergrundes angefertigt werden. Hierdurch ist es Geologen möglich, potenzielle Erdgaslagerstätten zu identifizieren. Mit einem "Info-Mobil" im Schwerpunktbereich der Messungen undüber eine gebührenfreie Hotline unter (08 00) 9 99 99 45 wird sichergestellt, dass das Unternehmen jederzeit vor Ort ansprechbar ist. Exxon-Mobil betreibt seit mehreren Jahrzehnten Betriebsstätten und Erdgasproduktionsbohrungen in Niedersachsen. Insgesamt werden hier etwa 13 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr produziert, genug, um mehr als vier Millionen Haushalte mit Erdgas zu versorgen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt