weather-image
22°
×

Auf der Arbeit näher kennengelernt - und heute ist Ehepaar Diebietz 50 Jahre verheiratet

Die "Straßenbekanntschaft" wird zur Ehefrau

Engern (who). Wenn Theodor und Gertrud Diebietz, geborene Möller, heute in der "Grafensteinerhöh" ihre Goldene Hochzeit feiern, dann sind neben Verwandten, Nachbarn und Freunden auch die Musiker des Feuerwehrorchesters der Stadt Rinteln dabei. Denn Theodor Diebietz und seine Zugposaune sind seit vielen Jahren eng mit der Feuerwehrmusik verbunden. In Hannover wurde er geboren und kam 1937 nach Rinteln, als der Vater ans Landratsamt an der Klosterstraße versetzt wurde.

veröffentlicht am 23.08.2008 um 00:00 Uhr

"Zuerst war es eine leichte Straßenbekanntschaft", erinnert sich Theodor Diebietz an die erste Begegnung mit seiner späteren Ehefrau, die ihre Wurzeln in Engern hat. Intensiver ist es geworden, als die "Straßenbekanntschaft" in der Buchbinderei bei der Firma Kretschmer in Rinteln angestellt worden ist, wo ihr künftiger Ehemann seine Ausbildung zum Büromaschinentechniker gemacht hat. In der hauseigenen Büromaschinenwerkstatt des BHW in Hameln hat er später über viele Jahre bis zur Pensionierung in seinem Beruf gearbeitet. Seit 1978 leben die beiden Ehejubilare in ihrem Eigenheim in Engern, wo auch ihr Sohn aufgewachsen ist. "Und die Nachbarn aus unserer Straße sind es, die uns den Vorgarten für die Goldene Hochzeit dekorieren wollen", freut sich Gertrud Diebietz.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige