weather-image
30°

Die Schwalben fliegen so niedrig

Hameln, 11. Juli. „Die Schwalben fliegen so niedrig“, klagt so mancher, denn er weiß, daß dann in Kürze Regen kommen wird. Fliegen die Schwalben dagegen hoch, ist gutes Wetter zu erwarten. So ist das lustige Schwalbenvolk eigentlich das beste Barometer, zuverlässig und immer bei der Hand, denn man braucht nur einen Blick ins Freie zu tun, um Schwalben fliegen zu sehen. Für den Ausflügler, der in den jetzigen Ferientagen das höchste Interesse für Wetterkunde besitzt, gibt es aber noch andere Wetterpropheten der Natur. Einer der zuverlässigsten ist auch die Spinne. Arbeitet sie morgens fleißig an ihrem Netz, so ist für den größten Teil des Tages gutes Wetter anzunehmen, dagegen lehrt schon die alte Bauernregel: „Reißt die Spinn' ihr Netz entzwei, kommt ein Regen bald herbei“. Ziemlich zuverlässig ist die Kastanie. Bei schönem Wetter, das andauernd werden will, sprengt sie nämlich ihre fünf Blätter so weit wie möglich auseinander; steht Regen in Aussicht, zieht sie sie mehr zusammen. Auch der Mückentanz am Abend soll ein Vorbote für gutes Wetter am folgenden Tage sein. Der beliebteste aller Wetterpropheten ist bekanntlich der Laubfrosch, der bei Aussicht schönen Wetters vergnügt seine Leiter erklimmt. Für unbedingte Zuverlässigkeit aller dieser natürlichen Wetterpropheten kann Gewähr natürlich nicht geleistet werden. Auch der im Wandern routinierte Ausflügler wird manchmal einen „Husch“ mitnehmen müssen, der schließlich ja auch kein Malheur ist, weiter, als bis zur Haut, kann’s ja bekanntlich nicht kommen, und zum Wandern muß man halt solche Kleider anlegen, die durch einen Guß nicht verdorben werden können.

veröffentlicht am 10.07.2009 um 23:00 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare