weather-image
×

Verena Ottong und Philipp Kaldasch kassieren viele Vereinsmeistertitel

Die schnellsten Schwimmer

Hameln. Beim Hamelner Schwimmverein 1913 e. V. werden die Vereinsmeister im würdigen Rahmen der Jahreshauptversammlung geehrt.

veröffentlicht am 01.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 13:41 Uhr

So konnten die jeweiligen Gewinner der Wettbewerbe des Jahres 2010 jetzt im Vereinsheim am Südbad ihre schwer erkämpften Trophäen in Empfang nehmen.

Die Sieger auf den Strecken in der offenen Wertung erhalten jeweils einen Wanderpokal in Form eines Bechers, auf denen hinter dem entsprechenden Jahr der Name mit der Zeit eingraviert ist.

Die Jüngsten können auf den Strecken 50m Brust und 50m Freistil um die Vereinsmeisterschaft schwimmen.

Ein besonderes Bonbon stellt das sogenannte Kettenschwimmen dar, wobei hier in drei Wertungsklassen unterschieden wird: Damen und Herren (16 Jahre und älter), weibliche und männliche Jugend (13 bis 15 Jahre) und Schülerinnen (12 Jahre und jünger). Es werden einzeln 50m Schmetterling, 50m Rücken, 50m Brust und 50m Kraul geschwommen.

In jeder Wertungsklasse gibt es eine goldene, silberne und bronzene Kette, die dann für ein Jahr, gleich einem Wanderpokal, in den Besitz der erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmer übergehen. Die Tradition dieser speziellen Wettkampfform begann bereits 1927. In diesem Jahr wurde die goldene Kette das erste Mal unter den Herren ausgeschwommen. 1964 wurden dann bei ihnen erstmals auch eine silberne und bronzene Kette vergeben. Zusätzlich kam auch noch die Jugendwertung dazu. 1972 wurden die Ketten erstmals unter den Damen verliehen.

1973 wurde die Wertung dann auf den Bereich der Schüler ausgeweitet. Bei den Mädchen zuerst nur die goldene Kette, ab 1982 kam dann auch die silberne und die bronzene Kette dazu. Im Laufe der Zeit hat sich das sogenannte Kettenschwimmen zum populärsten Wettkampf der Vereinsmeisterschaften entwickelt. Die Titelträger bei den Vereinsmeisterschaften im Jahr 2010 sind in den offenen Wertungen über 100 m Freistil Verena Ottong und bei den Herren Daniel Funk. Auch bei 100 m Schmetterling stehen Verena Ottong und Philipp Kaldasch ganz oben ebenso bei 400 m Lagen. Bei 800 m Freistil steht Inga Wiesner neben Philipp Kaldasch auf der Vereinsmeistertreppe. Bei 100 m Brust sind Lea Schlinkmann und Philipp Kaldasch ganz vorn. Die 100 m Rücken erzielte Verena Ottong und Daniel Funk in Bestzeit. Bei 200 m Lagen liegen wieder Verena Ottong und Philipp Kaldasch an der Spitze. In 400m Freistil von Kids bis 10 Jahre ist Christina Nottmeier Vereinsmeisterin. Beim Kettenschwimmen der Damen liegen wieder Verena Ottong und Philipp Kaldasch ganz vorn. Bei der Jugend erzielten Meike Pintaske unter den Mädchen und Jan Phillip Grünert bei den Jugen die beste Zeit. Und im Schüler-Kettenschwimmwettkampf liegen Tom Bußian und Anne Wrosch an der Spitze.

Zusätzlich wurde die beste Einzelleistung, jeweils bei den Damen und Herren, des Wettkampfjahres 2010 geehrt. Diese gingen an Anne Wrosch und Guido Herrmann. Robert Rose wurde für seine herausragenden Leistungen im Bereich Wasserball ausgezeichnet.

Die Vereinsmeister des Hamelner Schwimmvereins v. li. : Meike Pintaske, Inga Wiesner, Verena Ottong, Jana Weber, Anne Wrosch, Katharina Krosta, Lisa Wolski, Tom Bußian, Guido Hermann, Luca Wolski, Sören Strehler, Robert Rose und Philipp Kaldasch.

.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt