weather-image
14°
Undeutsch-Elf im Top-Spiel beim Spitzenreiter SV Union Stadthagen

Die Rehrener Hoffnungen basieren auf die eigene Auswärtsstärke

Kreisliga (seb). Es ist die letzte Chance für den TuS Rehren A.O. noch im Kampf um die Meisterschaft einzugreifen. Beim Spitzenreiter SV Union Stadthagen muss gewonnen werden. Bei einer Niederlage würde der Rückstand der Undeutsch-Truppe auf elf Zähler anwachsen. Das wäre in der Rückrunde nicht mehr aufholbar, zumal Union durch großeKonstanz besticht.

veröffentlicht am 23.11.2007 um 00:00 Uhr

Sebastian Vauth (r.) und der TuS Rehren A.O. wollen die letzte C

Allerdings stehen die Vorzeichen nicht gut für den Klub aus dem Auetal. Union ist ungeschlagen, zuletzt mit sieben Siegen in Folge, davon die letzten fünf Spiele alle zu Null. Der TuS hat dagegen große Defensivprobleme und eilt in den Heimspielen von einer Peinlichkeit in die nächste. Das einzige was für die Truppe von Trainer Mirko Undeutsch spricht, ist die Tatsache, dass die Partie ein Auswärtsspiel ist, denn auf fremden Geläuf ist der TuS noch ungeschlagen und macht seine besten Spiele. Darauf setzen auch die Auetaler. Undeutsch kann seine beste Formation aufbieten und will den Tabellenführer früh mit Forechecking unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen. Der Siegesrhythmus des Spitzenreiters wurde zuletzt mit zwei Spielabsagen unterbrochen. Die Gök-Mannen brennen auf einen Einsatz und, wenn die Wetterlage so bleibt, steht dem Top-Spiel nichts im Wege. "Die fehlende Matchpraxis trifft auf beide Mannschaften zu. Wir werden an unserem Spielsystem nichts verändern. Der Gegner soll sich nach uns richten und nicht umgekehrt. Wir kennen die Stärken und Schwächen des Tabellenvierten. Da wollen wir den Hebel ansetzen. Kontrolliert spielen und die verwundbare TuS-Deckung aushebeln",erklärt Trainer Duran Gök die Marschrichtung seiner Elf. Union muss bis zur Winterpause auf Ahmet Demircan verzichten. Der Abwehrspieler ist verletzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare