weather-image
23°

Veranstaltung lockt Gäste mit zahlreichen Attraktionen und Vorführungen / Neue Königin besucht ihr „Volk“

Die Rapsmeile steht ganz im Zeichen der Farbe Gelb

Meiborssen (peu). Ein Dorf sieht gelb: Ausnahmezustand gestern im kleinen Ort Meiborssen. Der Ausrichter des Rapsblütenfestes 2009 der Ottensteiner Hochebene erlebte das Dorf gestern Nachmittag einen wahren Besucheransturm. Viele Gäste aus dem gesamten Kreisgebiet kamen, um ein vielseitiges und buntes Fest ganz im Zeichen des Rapses zu erleben und sich von Vorführungen, Kunsthandwerk und Konzerten bestes unterhalten zu lassen.

veröffentlicht am 10.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:21 Uhr

Altes Handwerk und selbst gemachte Nahrungsmittel gab es auf der
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit Lehrpfad und historischen Traktoren

Auf der Meiborsser „Rapsmeile“ gab es richtig viel zu sehen: Die Ausstellung historischer Traktoren lockte die Besucher ebenso wie der Rapslehrpfad, der Informationen rund um die gelbe Nutzpflanze für Groß und Klein bereithielt. Infostände zu regenerativen Energien fanden genauso Interessenten, wie die Solarheizung, die hier besichtig werden konnte. Für besonderes Aufsehen sorgte jedoch die neue Rapsblütenkönigin Silke Meier, die als erste Amtshandlung die Rapsmeile zusammen mit dem Bürgermeister am Morgen feierlich eröffnete. Freundlich und offen ging sie auf die Besucher zu, ließ sich bereitwillig fotografieren und berichtete von der Wahl und dem Tanz mit dem Niedersächsischen Minister Uwe Schünemann. Die Irish-Folk-Band „Shannon Rovers“ gab sich ein musikalisches Stelldichein und die Kreisjägerschaft Holzminden stellte zusammen mit den Jagdhornbläsern Tannengrund verschiedene Jagdhundarten vor.

Ein Höhepunkt war die Teckel-Schau

Ein Höhepunkt der Veranstaltungen, die von den Besuchern mit großem Interesse angenommen wurde, war die Vorführung der Teckel und Terrier – viel Applaus gab es für die folgsamen Vierbeiner. „R(h)apsodien in Gelb“ gab es derweil im Festzelt zu hören, während der Künstler Helmut Dohrmann seine Aquarelle im Rahmen der Ausstellung „Rapsbilder“ präsentierte. Und auch für Damen und Herren, die sich für modische Trends begeistern, wurde jede Menge geboten. Ein besonderer Hingucker war die Modenschau „Gelb ist in“. Mit einem Augenzwinkern und nicht ganz ernst gemeinten Modevorschlägen wagten sich die Models auf die Bühne und brachten eine modische Farbenpracht auf den Laufsteg.

Die Gäste waren sich im Anschluss einig: Meiborssen hat sich als guter Gastgeber erwiesen. Dafür sorgten auch die vielen fleißige Helfer, die an den Vorbereitungen und der Umsetzung des Rapsblütenfest 2009 beteiligt waren. Im nächsten Jahr ist Eichenborn Ausrichter des Festes.

Die neue Rapsblütenkönigin Silke Meier ließ sich bei ihrem Amtsantritt gerne fotografieren. Hier mit einem der vielen Aussteller bei dem Fest.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?