weather-image
13°
Hackschnitzelanlage bei Familie Helper kann besichtigt werden

Die Pelletheizung in der Praxis

Poggenhagen (la). Am Sonnabend, 13. und Sonntag, 14. Oktoberöffnen Hausbesitzer, die eine Pelletheizung haben, ihre Türen und laden Interessierte ein, die Anlagen zu besichtigen. Außerdem werden auch Anlagen gezeigt, die mit Holzhackschnitzeln befeuert werden.

veröffentlicht am 10.10.2007 um 00:00 Uhr

K arsten Helper zeigt die moderne Heiztechnik der Hackschnitzela

Im Auetal nimmt die Familie Helper aus Poggenhagen wieder an dem Aktionstag teil und bietet den Besuchern an, ihre Hackschnitzelanlage zu besichtigen. Die Anlage liefert 100 Kilowattstunden und verbraucht 200 Kubikmeter Holz pro Jahr. "Das entspricht 15 000 Litern Heizöl", sagt Karsten Helper. "Das Kohlendioxid, das die Bäume verarbeitet haben, wird durch diese Heiztechnik wieder freigegeben", beschreibt Helper den ökologischen Vorteil, räumt aber ein, dass eine solche Anlage viel Platz benötigt und der Arbeitsaufwand in keinem Vergleich zu einer Öl- oder Gasheizung steht. Da die Familie Helper genügend Platz auf ihrem Hof hat, einen zehn Hektar großen Wald vor der Haustür besitzt und alle Maschinen für die Verarbeitung von Holz vorhanden sind, haben sie sich für die alternative Energie entschieden. Zu besichtigen ist die Anlage an den beiden Aktionstagen von 9 bis 18 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung mit Familie Helper, Südstraße 6 in Poggenhagen, (05753) 850. Der 3. Regionale Pellettag, der von der Klimaschutzagentur Region Hannover in Kooperation mit der "target GmbH" organisiert wird, ist eine ideale Gelegenheit, sich aus erster Handüber Technik und Erfahrungen mit einer modernen Holzheizung zu informieren. Der Tag der offenen Tür, an dem mehr als 80 Heizungsbesitzer teilnehmen, findet im Rahmen der Kampagne "Heizen mit Holz - Energie aus der Region" als Bestandteil der Europäischen Biomasse-Tage statt und wird von zahlreichen Heizkesselherstellern und Holzbrennstofflieferanten unterstützt. Weitere Information und eine Liste mit den teilnehmenden Heizungsbesitzern gibt es im Internet unter www.klima schutz-hannover.de oderüber die Klimaschutz-Hotline 01802 623 977 (6 Cent pro Anruf auf dem deutschen Festnetz).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare