weather-image
22°
Schießsportverein ermittelt Schützenkönig, Jugendkönig und Damenkönigin

Die neuen Majestäten von Bad Münder

Bad Münder. Einer der Höhepunkte im Vereinsjahr eines jeden Schützenvereines ist zweifellos das Königsschießen. Vereinsvorsitzender Lothar Jaschinski freute sich, dass so viele Schützen antraten, um sich mit dem amtierenden Schützenkönig, Uwe Starke, sportlich zu messen.

veröffentlicht am 20.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 09:21 Uhr

270_008_6410504_wvh_2006_Das_Koenigshaus_des_SSV_BM_2013.jpg

Im Schützenhaus hatten die Damen eine Kaffeetafel eingerichtet und auch der Schießsportleiter des Vereines, Volker Ehrchen, hatte mit seinen Helfern auf dem Schießstand alles bestens vorbereitet. Drei Stechen waren erforderlich, bis der Schützenkönig des Jahres 2013 feststand. Gab es beim ersten Stechen noch zehn Teilnehmer, so reduzierte sich die Zahl beim zweiten Stechen auf vier Teilnehmer. Zwei Schützen bestritten das dritte, entscheidende Stechen. Gespannt warteten alle Anwesenden auf die Bekanntgabe des Ergebnisses und die Proklamation des Königshauses des Schießsportvereines, denn bekanntlich werden an diesem Tag auch die im Vorfeld ausgeschossenen Majestäten der Jugend wie auch der Damen proklamiert.

Traditionell ermittelt die Jugendabteilung des Schießsportvereines Bad Münder als Erstes ihre Majestäten. Die Jugendleiterin Frauke Konopka beruhigte die aufgeregten Teilnehmer. Das Königsschießen wurde in Luftgewehrwertung über eine Entfernung von zehn Metern durchgeführt. Immerhin sieben Jugendliche qualifizierten sich für das erste Stechen und bewiesen ihren Ehrgeiz die Jugendkette zu erringen. Im zweiten Stechen lieferten sich vier Teilnehmer(innen) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die neue Jugendkönigin ist Geena-Marie Pipial, die die Königskette von ihrem Bruder Dominik übernimmt. Erste Anwärterin ist Lara-Marie Junge vor dem „Exkönig“ und zweiten Anwärter Dominik Pipial. Den Pokal für den besten Teiler konnte sich Felix Konopka sichern. Insgesamt 29 Damen waren zum Königsschießen erschienen, als die amtierende Schützenkönigin Tatjana Pipial den Wettkampf unter den Damen eröffnete. Unter der Leitung von Schießsportwart Volker Ehrchen entwickelte sich ein spannender Wettkampf mit drei Stechrunden. Waren im ersten Stechen noch neun Damen im Rennen, so reduzierte sich diese Zahl im zweiten Stechen auf drei Schützinnen. Die 2. Anwärterin war also schon ermittelt, als das dritte Stechen mit zwei Schützinnen begann. Mittlerweile waren auch zahlreiche Gäste sowie Ehemänner der Schützendamen erschienen, um der Entscheidung beizuwohnen. Groß war die Spannung, als endlich der Schießsportleiter vor die Damen trat und das Ergebnis verkündete. Hier wurde dann die Überraschung perfekt gemacht, die neue Schützenkönigin des SSV ist die „Alte“. Erstmalig in der Vereinsgeschichte des SSV hat mit Tatjana Pipial eine Königin ihren Titel verteidigt. Erste Anwärterin wurde nach hartem Kampf mit der Königin die Damenleiterin Sabine Starke vor der Jugendleiterin Frauke Konopka.

Vereinsvorsitzender Lothar Jaschinski, der gemeinsam mit seinem Stellvertreter Günther Meyer sowie den Schießsportleitern Volker Ehrchen und Iris Schaldach die Proklamation vornahm, machte es für die Männer spannend. Zunächst gab der Vereinsvorsitzende mit Volker Ehrchen den ersten Anwärter bekannt, ehe er Peter Waldvogel als zweiten Anwärter nannte. Nunmehr war es für alle klar und eine weitere Überraschung perfekt, auch der Schützenkönig des Vorjahres, Uwe Starke, hat seinen Titel verteidigt und so für ein weiteres Novum im Schießsportverein Bad Münder gesorgt. Damit hat der SSV ein neues altes Königspaar mit Repräsentationserfahrung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare