weather-image
12°
Konzern gibt in einer Zwischenmitteilung weitere Details zur Kapitalerhöhung bekannt / Elf Mitarbeiter eingestellt

Die Neschen AG sieht sich auf einem positiven Weg

Bückeburg (rc). In einer so genannten "Zwischenmitteilung" hat die Neschen AG noch einmal die Veröffentlichungen und Veränderungen im Konzern zusammengefasst. Neben den bekannten Nachrichten - die gerade angelaufene Erhöhung des Grundkapitals um 4,375 Millionen Aktien, die Unternehmenszahlen und Umbesetzungen im Aufsichtsrat - wurden weitere, bisher nicht bekannte Details zur Ausgabe neuer Aktien, aber auch zu Umstrukturierungen in den USA und Asien bekannt gegeben.

veröffentlicht am 19.05.2007 um 00:00 Uhr

So haben die Kredite, die die Investmentbank Bear Stearns zusammen mit dem Fondsmanager Värde Partners Inc. übernommen hat, eine Laufzeit von drei und vier Jahren. Der Investor hatte insgesamt 65,3 Millionen alter Kredite übernommen und durch neue Kredite in Höhe von 50 Millionen Euro abgelöst. Nach Abschluss und Umsetzung der entsprechenden Verträge wird der Differenzbetrag in Höhe von etwa 15,3 Millionen Euro dem Unternehmen als außerordentlicher Ertrag 2007 zu fließen, berichtet die Neschen AG. Mit der Investorengruppe sei ein Besserungsschein in Höhe von acht Millionen Euro vereinbart worden, der erst bei Erreichen von bestimmten Finanzkennzahlen zur Auszahlung kommt. Saldiert ergebe sich somit ein außerordentlicher Ertrag in der Höhe von etwa 10,5 Millionen Euro, der zur Stärkung der Eigenkapitalbasis eingesetzt wird. Die Eigenkapitalquote im Konzern soll Ende 2007 rund zehn Prozent betragen. In den USA gibt Neschen den Vertrieb der Farbfolien auf. Der Geschäftsbereich sei für das US-Geschäft nicht von strategischer Bedeutung. "Wir haben entschieden, unsere Mittel in den Kernbereichen Schutz- und Aufziehfolien sowie Inkjet-Medien zu investieren und daher in den USA den Vertrieb von Farbfolien einzustellen", schreibt das Unternehmen. Der Abverkauf der Warenbestände sei angelaufen. Da in der Bilanz 2006 bereits Vorsorge für mögliche Wertberichtigungen getroffen wurde, seien hieraus keine negativen Auswirkungen für 2007 zu erwarten. In der Konzernstruktur hat sich zu Beginn des Geschäftsjahres eine Änderung ergeben. Die beiden asiatischen Gesellschaften Neschen China Ltd. und SEAL Graphics Pacific Ltd. firmieren nun gemeinsam unter Neschen Asia Pacific Ltd.. Wie auch beim Zusammenlegen der amerikanischen Gesellschaften im abgelaufenen Geschäftsjahr ständen hierbei eine Vereinfachung der Organisationsstruktur, eine Verbesserung der Marktbearbeitung und Kostenersparnisse im Vordergrund. Die Zwei-Marken-Strategie "Neschen" und "Seal" werde nun unter einheitlicher Leitung von einem lokalen Vertriebsteam fortgeführt. Zur Unterstützung der Wachstumsstrategie plant Neschen die personelle Verstärkung der Bereiche Forschung und Entwicklung, Produktmanagement und des Vertriebs innerhalb des Geschäftsehe- reiches "Special Products". Die Anzahl der Mitarbeiter im Konzern hat sich seit Beginn des Jahres von 549 auf 560 erhöht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt