weather-image
12°
×

Radweg-Neubau beginnt erst am 16. November / Grund: Hohe Auslastung der Baufirma

Die nächste Verzögerung

Wiedensahl. Eigentlich sollten die Arbeiten am Radweg entlang der L 372 schon am 26. November beginnen – passiert ist bislang aber noch nichts. Ähnlich wie zwischen Beckedorf und Ottensen sowie an der L 444 in Reinsen schafft es die zuständige Baufirma offenbar nicht, ihren angegebenen Zeitrahmen einzuhalten (wir berichteten).

veröffentlicht am 04.11.2015 um 17:29 Uhr
aktualisiert am 04.11.2015 um 22:32 Uhr

Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln auf Nachfrage mitteilt, ist der Baubeginn des neuen Radweges zwischen Wiedensahl und Niedernwöhren auf den 16. November verschoben worden. Ursprünglich war geplant, bis zum Martinimarkt am 12. November fertig zu sein. Die Bauarbeiten sollen rund zwei Wochen dauern.

Die Vertreter der Landesbehörde zeigen sich „wenig begeistert“ davon, dass der vereinbarte Termin nicht eingehalten wurde. Schuld sei offenbar die hohe Auslastung der Baufirma. Gegen Jahresende gebe es in diesem Bereich immer sehr viel zu tun, erklärt ein Mitarbeiter der Landesbehörde. Offenbar nehme die Firma zu viele Aufträge an und komme dann nicht hinterher. Den Auftrag nun einfach anderweitig zu vergeben, sei nicht möglich. Es habe eine öffentliche Ausschreibung gegeben, wobei nun mal das günstigste Angebot den Auftrag erhalte.

Auf Nachfrage der Behörde bei der Baufirma habe diese nun zugesichert, am Montag, 16. November, loszulegen. Das Einzige, „was uns jetzt noch in die Quere kommen könnte, ist die Witterung“, heißt es von der Behörde, die allerdings optimistisch ist.kil

Radfahrer müssen sich noch etwas gedulden: Der kaputte Radweg soll erst nach dem Martinimarkt erneuert werden.kil



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt