weather-image
23°
Zusammenschluss von WASG und Linkspartei / "Doppelpack" Melanie Böger und Thomas Koch an der Spitze

"Die Linke.Schaumburg" aus der Taufe gehoben

Landkreis (rd). Aus zwei mach' eins: Wie von der Bundesebene vorgegeben, hat sich auch im Schaumburger Land ein Kreisverband der Linken gegründet. "Die Linke.Schaumburg" heißt der Zusammenschluss von früherer WASG und Linkspartei.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 07:27 Uhr

Der Vorstand: Ulrich Witteler (v.l.), Melanie Böger, Manuela Web

Die Gründungsversammlung der Kreisverbände zur gemeinsamen Partei hat in Lüdersfeld stattgefunden. Von den über 50 Mitgliedern waren rund die Hälfte zur Fusionsversammlung gekommen. Die Mitglieder wählten den folgenden Vorstand: Für das Amt der Vorstandsvorsitzenden wurden als so genannte "Doppelspitze" Melanie Böger aus Nienstädt, vormals Vorsitzende der Linkspartei Schaumburg, und Thomas Koch aus Bad Nenndorf, vormals Vorsitzender der WASG Schaumburg, mit absoluter Mehrheit gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende folgten Dietmar Mattiat aus Hagenburg (vormals Linkspartei) und Ulrich Witteler aus Obernkirchen (vormals WASG). Das Amt der Schatzmeister wird von Manuela Weber aus Hagenburg (vormals Linkspartei) und Marion Holz aus Bückeburg (vormals WASG) übernommen. Aus einer Stichwahl ging als Beisitzer Mark Schäfer aus Bad Nenndorf (vormals Linkspartei) hervor. Die Linke.Schaumburg ist eine eigenständige Untergliederung des Landesverbandes der Partei Die Linke.Niedersachsen. Die Linke.Schaumburg setzt sich im hiesigen Landkreis nach eigenem Bekunden für soziale und gerechte Politik ein und bereichert die Parteienlandschaft auf kommunaler Ebene. Informationen im Internet unter www.dielinke-shg.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt