weather-image
Neuer Name: Sportanlage der SG Rot-Weiß Stadthagen heißt jetzt "Helmut-Paul-Sportanlage"

Die Krönung eines "Lebens für den Sport"

Stadthagen (gus). An einem "denkwürdigen Abend", so Bürgermeister Jürgen Hoffmann, ist am Mittwoch die Sportanlage der SG Rot-Weiß Stadthagen in "Helmut Paul-Sportanlage" umbenannt worden. Auf Anregung des Kreissportbundes und des FC Stadthagen ist damit den ehrenamtlichen Verdiensten Pauls rund um den Stadthäger Sport Rechnung getragen worden.

veröffentlicht am 02.06.2006 um 00:00 Uhr

Bürgermeister Jürgen Hoffmann und Angehörige Helmut Pauls enthül

Ein großzügig dimensioniertes Schild weist das Trainings- und Spielgelände, auf dem aktuell die Spieler von Rot-Weiß und die Spieler von Union Stadthagen gegen das runde Leder treten, als "Horst Paul-Sportanlage" aus. Im Rahmen der feierlichen Enthüllung nannte Hoffmann den 2003 verstorbenen Namensgeber ein Vorbild, das "ein Leben für den Sport" gelebt hat. Dessen ehrenamtliche Aufgaben erstreckten sichüber Jugendarbeit, Sportstättenförderung und den Einsatz am Sportgericht. In letztgenannter Funktion hat sich Paul nach Worten Hoffmanns den Titel "Papa Gnädig" verdient. Dessen Liebe zum Sport, habe auch eine Kriegsverletzung, die ihn am aktiven Einsatz hinderte, nicht brechen können. Die Heimat Pauls sei der FC Stadthagen gewesen, die zweite Heimat der KSB. Zu den Auszeichnungen Pauls zählen die Goldenen Ehrennadeln der Fußballkreise Schaumburg-Lippe und Schaumburg, des FC Stadthagen sowie des Landessportbundes. Ebenso erhielt der Stadthäger die Jugendleiter-Ehrennadel der Sportjugend Niedersachsen und die Verdienstnadel des Deutschen Fußballbundes. Insgesamt war Paul 56 Jahre lang ehrenamtlich tätig und dabei Vorsitzender mehrerer Gremien. Die Umbenennung der Sportanlage erfolgte am 79. Geburtstag des ehemaligen Sportfunktionärs und ist laut Hoffmann eine ungewöhnliche Ehrung. Dazu hatte die Stadtverwaltung Familienmitglieder Pauls, darunter Ehefrau Anni Paul, Vertreter aus Politik und Vereinen sowie des KSB eingeladen. Als "langjährigen Mitstreiter im Sportleben" Pauls begrüßte Hoffmann Friedel Schirmer. Der Bürgermeister erklärte, dass die Umbenennung der Sportanlage, die lange Helmut Pauls Wirkungsstätte gewesen war, ihm ein besonderes Anliegen war. Hoffmann lobte darüber hinaus die schnelle Umsetzung des Vorhabens. gus

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare