weather-image
10°
×

Feuerwehr half in der Stadt Hameln im vergangenen Jahr bei insgesamt 85 Tierrettungen / Einsätze bei Hochwasser, Hitze und aus großer Höhe

Die Katze zieht’s aufs heiße Dach – Ende eines tierischen Freigangs

Hameln. Luy heißt er und er ist der wohlgenährte, schwarze Kater der Familie Waldvoigt aus Hameln. Der zehnjährige Stubentiger wollte ganz offensichtlich vor der tropischen Hitze fliehen. Dazu zwang sich der pechschwarze Kater durch einen winzigen Schlitz in der Dachluke seines Zuhauses und sprang auf das Hausdach der Nachbarin.

veröffentlicht am 28.07.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 13:21 Uhr

Damit, dass er von dort aber nicht mehr zurück nach Hause gelangen konnte, hatte Luy bei all der Hitze wohl nicht gerechnet.

Als seine Besitzer von Katers Freigang erfuhren, war die Aufregung groß. Denn keine Leiter war hoch genug, um Luy aus seiner Notlage zu befreien. Schließlich musste die Feuerwehr anrücken und den verängstigten Kater vom Dach der Nachbarin retten.

Allein im Gebiet der Stadt Hameln wurde die Feuerwehr im Jahr 2009 zu 85 Tierrettungen gerufen.

2 Bilder

Ohne Kratzen und Beißen lässt sich Kater Luy von den Feuerwehrleuten aus der Dachrinne heben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt