weather-image
25°
Großer Golfsport und ein spannendes Finale / Die ersten vier Plätze belegt der Nachwuchs

Die Junioren dominieren die Meisterschaft

Obernkirchen (cs). Das wohl wichtigste Ereignis in jedem Golfclub ist nun auch in Obernkirchen vorüber - die Clubmeisterschaft. Wer nicht dabei war und die Spieler über die Fairways begleitet hat, dem ist ein spannendes Finale entgangen. Fast 70 Golfer und Golferinnen waren zur ersten Runde angetreten, um um die Meisterehren zu kämpfen. Vier Titel gab es zu vergeben: Damen, Herren, Seniorinnen und Senioren. Für manche der Spieler überwog das olympische Motto "Dabei sein ist alles", denn wirkliche Chancen hatten sie aufgrund ihres Handicaps nicht. Dennoch rundeten sie so das Teilnehmerfeld ab und gaben den Clubmeisterschaften einen würdigen Rahmen. 27 Herren, sieben Damen, 16 Senioren und sechs Seniorinnen schafften den "Cut" und qualifizierten sich für die zweite Runde, die in aller Herrgottsfrühe um 7 Uhr begann.

veröffentlicht am 13.09.2008 um 00:00 Uhr

Die Clubmeister des Golfclubs Schaumburg: Christopher Muth (Herr

Nach dieser zweiten Runde war die Clubmeisterschaft für die Seniorinnen und Senioren entschieden. Dass bei diesen Meisterschaften im GC Schaumburg allgemein gute Stimmung herrschte, zeigt eine Szene, die sich auf der Clubhausterrasse abspielte. Danach gefragt, wie es denn gelaufen sei, antwortete ein Golfer: "Super, es war ein wunderbarer Tag mit einem wunderbaren Spiel, alles wirklich perfekt, tolle Schläge, prima Score. Ich bin Clubmeister der Senioren geworden." Erstaunen der Anwesenden, kurze Pause und dann die Fortsetzung der Rede: "...und dann bin ich aufgewacht!" Nun hatte dieser Golfer also nur in seinen Träumen den Meistertitel errungen, in der Realität ist dies bei den Senioren Heinz Ackmann gelungen, "wie fast immer, wenn er teilgenommen hat", um die Spielführerin Margot Hahn bei der Siegerehrung zu zitieren. Mit seinen 158 Schlägen in zwei Runden (78 und 80) verwies er Reinhard Becker (gesamt 167, 82 und 85) auf Platz zwei. Den "Bronzerang" erreichte Bernd Saupe mit 174 Schlägen (86 und 88). Die Ehrung des Clubmeisters der Seniorinnen übernahm der Clubpräsident Dr. Manfred Brinkmann, denn diesen Titel erlangte Margot Hahn mit insgesamt 182 Schlägen (90 und 92). Bei den Seniorinnen war die Vizemeisterschaft besonders umkämpft. Während nach dem ersten Tag Christa Borcherding mit 96 Schlägen noch vor Karen Görling mit 106 Schlägen auf dem zweiten Platz lag, wendete Görling das Blatt in der zweiten Runde. Sie legte hervorragende 89 Schläge vor und überflügelte mit einem Gesamtergebnis von 195 Schlägen Borcherding noch, die eine schlechte Runde mit 103 Schlägen und einem Gesamtergebnis von 199 Schlägen spielte. Klare Siegerin bei den Damen ist Petra Eikmann - somit Clubmeisterin und das zum achten Mal. Sie benötigte in drei Runden 255 Schläge (88, 83, 84). Damit lag sie 20 Schläge besser als Karin Günther (gesamt 275; 89, 90, 96). Über den dritten Platz konnte sich Dr. Inge Hübeler-Knoche freuen, die den Platz mit 305 Schlägen (102, 98, 105) bewältigte. Zwölf Herren waren es schließlich, die um die Meisterehren kämpften, davon waren fünf noch unter 18 Jahre alt. Die Jugendlichen des Clubs hatten sich nämlich entschieden, sich nicht für die Clubmeisterschaft Junioren zu melden, sondern für die der Herren, um mehr Konkurrenz zu haben. Offensichtlich hat die Konkurrenz sie nahezu beflügelt, denn die ersten vier Plätze gingen an Junioren. Schon nach der ersten Runde führten zwei Jugendliche das Leaderboard an: Liam McLachlan mit 79 Schlägen und Christopher Muth mit 80 Schlägen. Nach der zweiten Runde hatte Muth mit drei Schlägen die Nase vorn. Nur zwei Schläge schlechter war Stephan Dietrich, der wiederum drei Schläge vor dem 14-jährigen Marvin Oldfield lag. Somit hatten sich die vier Junioren schon in der zweiten Runde vorne festgesetzt. In der letzten Runde spielten Muth und McLachlan sowie Dietrich und Oldfield jeweils zusammen. Die letzte Runde blieb spannend - Muth und McLachlan schenkten sich nichts. Zeitweilig konnte sich Muth ein wenig absetzen, doch McLachlan legte nach. Die Bahn acht, ein Par-4-Loch, bewältigte McLachlan mit nur zwei Schlägen und hatte damit ein Eagle gespielt. Er hätte also um zwei Schläge herankommen können, doch Muth antwortete mit einem Birdie, so dass McLachlan nur einen Schlag gutmachte. Nach dem Ende der Runde stand Muth schließlich als Clubmeister fest und wurde am Grün 18 begeistert von den Clubmitgliedern empfangen. Er gewann mit insgesamt 237 Schlägen (80, 78, 79) vor McLachlan mit 241 Schlägen (79, 82, 80). Auf Rang drei konnte sich Oldfield noch vorschieben (245; 89, 77, 79).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare