weather-image
Internationale Musikakademie unterrichtet in drei Fächern / Arbeitsphase beginnt am 1. September / Abschlusskonzert

Die IMAS wird 30 - und wieder kommen 50 Solisten

Bückeburg (rc). Die IMAS feiert Jubiläum: Zum inzwischen 30. Mal werden ab Anfang September 50 junge Solisten, die am Beginn einer verheißungsvollen, internationalen Karriere stehen, auf Schlo ss Bückeburg kommen, um in insgesamt drei Klassen den letzten Feinschliff zu erhalten. Die Internationale Musikakademie für Solisten gehört heute mit zu den führenden Einrichtungen solistischer Weiterbildung in Deutschland. Dabei wird sie hauptsächlich von privaten Spenden getragen.

veröffentlicht am 01.07.2008 um 00:00 Uhr

Karl-HeinzKämmerling

Die 30. Arbeitsphase beginnt am 1. September und endet am 13. September um 19 Uhr mit dem Abschlusskonzert im Festsaal des Schlosses. Der Vorverkauf für das Konzert beginnt heute, 1. Juli, an der Schlosskasse und beim Kulturverein in der Touristinfo am Marktplatz. In diesem Jahr werden die 50 ausgewählten Solisten aus aller Herren Länder in den Klassen Klavier, Violine und Gesang unterrichtet. Prof. Karl-Heinz Kämmerling von der Musikhochschule Hannover und dort Leiter der Soloklassen wird erneut im Fach Klavier unterrichten. Prof. Anna Chumachenko von der Münchener Musikhochschule und Gründungsmitglied des renommierten Münchner Streichtrios unterrichtet im Fach Violine. Prof. Dunja Veijsovic, sie wirkt an den Hochschulen Stuttgart, Graz und Zagreb und arbeitete unter anderem mit Herbert von Karajan zusammen, unterrichtet im Fach Gesang. Die Liste renommierter Solisten, die in den vergangenen drei Jahrzehnten der IMAS ihren Stempel aufgedrückt haben, ist lang. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten unter anderem André Gertler, Karl-Heinz Kämmerling und Birgit Nilsson (Gesang). Weitere IMAS-Dozenten waren unter anderem André Navarra, Elisabeth Schwartzkopf, Sena Jurinac, Wolfgang Böttcher, Igor Ozim, Judith Beckmann oder Yphra Neaman. Anfänglich wurden die jungen Solisten im Wolfenbütteler Lessinghaus unterrichtet, bis 1988 die IMAS ihre "Heimat" im Bückeburger Schloss fand. Die IMAS sieht ihr Hauptziel darin, jungen, herausragenden Musikern, die bereits auf einem exzellenten musikalischen Niveau angelangt sind, zusätzlich weitere Perspektiven zu erschließen auf ihrem Weg in eine internationale Karriere. Zielsetzung ist, das solistische Potenzial zu vertiefen und weiter zu entwickeln. "Das besondere, dem modernen Alltag entrückte Ambiente des Schlosses bietet eine ideale Atmosphäre für die Phase intensiver künstlerischer Arbeit und lässt die Jahrhunderte alte musikalische Tradition im ehemaligen Fürstentum wieder aufleben" so die IMAS. Die jungen Solisten erhalten während ihrer Arbeitsphase den für sie so wertvollen individuellen Feinschliff, indem sie von international renommierten und pädagogisch erfahrenen, namhaften Dozenten sowohl täglich individuell unterrichtet als auch in kleinen Gruppen hospitierend unterwiesen werden. 1000 Musiker aus 35 Ländern wurden bisher von der IMAS eingeladen. Das alljährliche festliche Abschlusskonzert der Meisterkurse im Festsaal hat sowohl für die Bückeburger als auch landesweit und über die Region hinaus inzwischen einen fest verankerten Platz im musikalisch-kulturellen Leben der Schaumburger. Gasteltern gesucht: Für die Unterbringung der jungen Musiker werden noch Gasteltern gesucht. Ansprechpartnerin ist Helga Warschewski: (0 57 22) 68 94.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt