weather-image
22°

Werbekampagne trifft auf Realität / Mitarbeitersohn erweist sich als talentiertes Fotomodell

Die Idee vom großen Durst der Helden im Alltag

Rinteln (wm). Nein, das nebenstehende Foto ist weder gestellt, noch ein Werbefoto für die heimische Mineralwassermarke Extaler, sondern ein Schnappschuss unseres Fotografen Tobias Landmann während eines Feuerwehreinsatzes. Der Rintelner Feuerwehrmann Sebastian Westphal löschte mit seinen Kameraden einen Brand in einer Pizzeria in der Nordstadt - eine schweißtreibende Angelegenheit nicht nur wegen der Hitze und Anstrengung, sondern auch der Ausrüstung und dicken Schutzkleidung, danach seinen eigenen. Denn der erste Griff von Westphal nach dem Einsatz ging zur Wasserflasche - für die Feuerwehrleute steht immer ein Kasten Mineralwasser bereit - da hat unser Fotograf auf den Auslöser gedrückt und ungewollt mit dem Bild genau das Motto der derzeitigen Werbekampagne des Rintelner Unternehmens Wesergold getroffen: "Helden trinken Ex". Denn dass Feuerwehrleute Helden des Alltags sind, steht wohl außer Frage. Die Idee für "Helden trinken Ex" hatte die Lüneburger Gesellschaft für visuelle Kommunikation mbH, die für Wesergold die Werbekonzepte ausarbeitet.

veröffentlicht am 01.06.2007 um 00:00 Uhr

Ein tiefer Zug aus der Mineralwasserflasche: Sebastian Westphal


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?