weather-image
23°

Die HSG-Reserve schießt zu viele Fahrkarten

Handball (hga). Mit einer 19:32 (10:20)-Auswärtsniederlage im Gepäck ist die HSG Schaumburg Nord II in der WSL-Oberliga vom SV Alfeld II auf die Heimreise geschickt worden. "Heute hatten wir aufgrund der schlechten Chancenverwertung keine Chance", konstatierte HSG-Interimscoach Rolf Deckert nüchtern.

veröffentlicht am 24.11.2008 um 00:00 Uhr

Ob Siebenmeter, aus dem Rückraum oder von den Außenbahnen, die Mannschaft ließ viele gute Möglichkeiten ungenutzt. "Tim Steinert nehme ich da heraus, auch mit der Einstellung zum Spiel", anerkannte Deckert. Bis zum 5:5 (10.) lief alles gut, dann ging es schnell, schon fünf Minuten später lag die HSG 7:14 (15.) hinten. Zu statisch im Rückraum, viele technische Fehler, die Mannschaft wirkte unsicher. Erschwerend kam hinzu, dass die HSG-Abwehr im ersten Spielabschnitt nie richtig im Bilde war. Mit dem Vorsatz, dass Spiel noch zu drehen, ging die HSG in Hälfte zwei. In der Abwehr jetzt besser, kam die HSG zum 14:21, das war es aber auch schon. "Katastrophal im Abschluss", monierte Deckert, selbst aus einer Schwächephase der Gastgeber schlug die HSG kein Kapital. HSG II: Brockmann 8, Lathwesen 5, Steinert 3, Hacker 1, Dietrichkeit 1, Göbel 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare