weather-image
10°
Fuhlen-Hess. Oldendorf verliert mit 16:19

Die HSG kann den Traum vom Titel begraben

Handball (mic). Meisterschaftsträume ade! Im Spitzenspiel der Frauen-WSL-Oberliga triumphierte der ungeschlagene Primus SV Aue Liebenau mit einem klaren 19:16-Auswärtserfolg über den ärgsten Verfolger HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf.

veröffentlicht am 17.12.2007 um 00:00 Uhr

"Das war eine katastrophale Vorstellung und absolut schlimm, was meine Mannschaft abgeliefert hat! Wir sind leichtfertig mit der Chancenverwertung umgegangen, haben drei Siebenmeter verworfen und die Gästetorfrau schön warm geschossen", schimpfte der verärgerte HSG-Trainer Axel Kliver nach dem Match. "Zudem hat die Mannschaft nicht gemacht, was abgesprochen war. Keiner hat Verantwortung übernommen! Liebenau hat verdient gewonnen und dürfte damit durch sein." Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen und die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf führte zur Pause mit 8:7. Beim 15:14 (40.) für Liebenau kippte die Partie. Im Rückraum traf Liebenau phasenweise sogar aus dem Stand. Die HSG-Aktionen wirkten zerfahren und unorganisiert. Über ein 18:15 (55.) hieß es am Ende 19:16 für Liebenau. HSG: Yasaroglu 2, Baumann 2, Wiese 4, K. Bormann 4, Biller 1, Kalipke 2, Be. Leuteritz 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt