weather-image
14°
×

Klaus Lamprecht wird Ehrenvorsitzender / Integration von Migranten als sinnvolle Aufgabe der 170 Mitglieder

Die Häuser der Siedler stehen seit 80 Jahren

Hameln. Die Siedlergemeinschaft Hameln-Wangelist und Umgebung feierte am 20. April ihr 80-jähriges Gründungsjubiläum. 1933 waren der Genossenschaftsgedanke und die Eigeninitiative bei der Errichtung der überwiegend in Doppelhausbauweise geplanten Siedlungshäuser Am Riepenbach und im Berkeler Feld gefragt. Jeder Siedler arbeitete, soweit er konnte, an jedem Haus mit. Die Vergabe erfolgte nach Fertigstellung per Losentscheid.

veröffentlicht am 02.05.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 11:41 Uhr

Die Häuser waren sehr einfach gebaut, der Waschkessel im Hausflur, am Wochenende diente er als Badewanne, Wasser gab es aus der Pumpe an der Straße, das Plumpsklo war bis in die 50er Jahre im Hinterhof. Eine Wasserleitung und ein paar Jahre später die Kanalisation wurden auch wieder in Eigenleistung gelegt. Die Häuser entwickelten sich über die Jahre zu Mehrgenerationenhäusern. Zeitweise lebten drei Generationen unter dem Dach des Hauses auf einer Wohnfläche, die heute ein kinderloses Paar für sich als zu klein ansehen würde. Der Siedlergedanke spielt heute nur noch eine marginale Rolle, was auch in stagnierenden Mitgliederzahlen zum Ausdruck kommt. Am Riepenbach haben die Siedler in den letzten zehn Jahren einen Zuzug von Familien aus dem Balkan mit drei oder mehr Kindern erlebt. Sie alle zu Siedlern zu machen, sieht Schmidtchen als seine Aufgabe an. Sie von den Vorteilen des Lebens in der großen Familie der Siedlergemeinschaft zu überzeugen, erscheint ihm auch erfolgsversprechend. Gelingen werde dies aber nur, wenn die „Neuen“ integriert und nicht isoliert werden. „Wenn wir uns das für die nächsten zehn Jahre vornehmen, haben wir eine lohnenswerte Aufgabe vor uns“, ist Schmidtchen überzeugt.

Eine besondere Ehre erfuhr an diesem Tag Klaus Lamprecht, der die Siedlergemeinschaft über 25 Jahre als Vorsitzender wesentlich geprägt hat. Er wurde von Bürgermeisterin Sylke Keil, dem Vorsitzenden der Kreisgruppe Schaumburg-Hameln, Günter Sieker, sowie weiteren Gästen und zahlreichen Siedlern zum Ehrenvorsitzenden der Siedlergemeinschaft Hameln-Wangelist und Umgebung ernannt. Auf sein beispielhaftes Engagement gehen viele Aktivitäten der Gemeinschaft, wie Feste und Märkte in Wangelist rund um die Lager Bahn, zurück. Die stolze Zahl von 170 Mitgliedern ist auch sein Verdienst. Dank und Anerkennung erhielt er von der Siedlergemeinschaft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt