weather-image
23°

Feuriges Ballon-Spektakel auf der Mausoleumswiese / Hunderte erleben einen Höhepunkt der Landpartie

Die Giganten glühen zu den Takten der Musik

Bückeburg. Gelungener und stimmungsvoller hätte es kaum sein können: An den beiden mittleren Tagen der Landpartie auf Schloss Bückeburg hat das große Ballonglühen vor dem Mausoleum den prachtvollen Abschluss zweier an sich schon wunderschöner Landpartie-Tage geboten.

veröffentlicht am 26.05.2008 um 00:00 Uhr

Ein atemberaubender Anblick: Die Ballonfahrer werfen die Brenner

Autor:

Johannes Pietsch

An allen beiden Abenden konnte Michael Grub, Veranstalter der mittlerweile fünften Montgolfiade, erneut Hunderte von Zuschauern begrüßen, die mit Begeisterung verfolgten, wie die Heißluftriesen vor der malerischen Kulisse von Mausoleum und Nachthimmel im Takt zu klassischer und moderner Musik von innen erleuchtet wurden. Dem Publikum beim Ballonglühen gab Veranstalter Michael Grub zur Veranschaulichung der Dimensionen einige technische Daten bekannt: Zwischen 3000 und 4000 Kubikmeter Luft fassen die Heißluftgiganten, die zwischen 20 und 30 Meter hoch sind und im Durchmesser um die 20 Meter betragen. An Tuchfläche bringt ein Heißluftballon 1000 bis 1200 Quadratmeter auf die Waage - das Grundstück eines Einfamilienhauses mit Garten. Als kleines Schmankerl beteiligten sich in diesem Jahr vier kleine Modellballone - zwei von Andre Schulz aus dem Kalletal, zwei von Jürgen Meier aus Minden - um dem Publikum auf der Mausoleumswiese Technik und Verfahrensweisen des Ballonfahrens und der Fuchsjagd zu veranschaulichen. An den späten Nachmittagen waren die Teilnehmer der fünften Montgolfiade wieder zur traditionellen Fuchsjagd um den Pokal des Fürsten gestartet. Dabei fuhr Veranstalter Michael Grub jeweils im sogenannten Fuchs voraus, um in einem zuvor vereinbarten Zielgebiet ein Landekreuz zu platzieren. Die im Abstandvon einer Viertelstunde folgenden Heißluftballone hatten die Aufgabe, in so geringer Entfernung wie möglich zum Landekreuz einen Sandsack, den sogenannten Marker, abzuwerfen. Gewinner des Fürstenpokals wurde in diesem Jahr Ballonfahrer Martin Ottermann aus Bad Homberg. Im kommenden Jahr, wenn die nächste Landpartie auf Schloss Bückeburg steigt, möchte Veranstalter Michael Grub die Montgolfiade mit noch mehr Attraktionen für das Publikum ausbauen. Dabei sollen dann noch mehr Modellballone auf die Mausoleumswiese kommen. Eines seiner erklärten Ziele erläutert er dabei schon jetzt: "Ich würde mir vor allem beim Start unserer Ballone am späten Nachmittag mehr Zuschauer wünschen."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?