weather-image
13°
Geh- und Radweg auf der Ostseite / Minikreisel an der Rintelner Straße

Die Georgstraße wird sicherer

Bückeburg (rc). Der Umbau der Georgstraße wird noch in diesem Jahr in großen Teilen über die Bühne gehen. Unklar ist nur noch, welche Ausbauvariante genommen wird: die einfachste, die die Stadt 165 000 Euro kosten würde, eine mittlere Variante, die 155 000 Euro kostet oder aber die große Lösung mit einem Eigenanteil der Stadt von 205 000 Euro. Dazu kommen noch Kosten in Höhe von 35 000 Euro, sollte die Kreuzung Georgstraße/Rintelner Straße mit einem Minikreisel ausgestattet werden. Grundsätzlich erhält die Stadt für alle Varianten Zuschüsse vom Land, das bis zu zwei Drittel der Gesamtinvestition trägt.

veröffentlicht am 12.01.2008 um 00:00 Uhr

Der Einmündungsbereich der Wiegmannstraße soll übersichtlicher g

Entschieden wurde am Donnerstagabend in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses noch nichts, sondern das Thema zur weiteren Beratung an die Fraktionen verwiesen. Deutlich wurde aber, dass die Variante I in der Politik keine Chancen hat. Variante II sieht eine Verbreiterung des vorhandenen Gehwegs auf der Ostseite um einen Meter vor, um dort auch Platz für einen Radweg zu haben und dadurch die Verkehrssicherheit auf einer der Haupteinfallstraßen in die Innenstadt zu erhöhen. Dazu würde die Erneuerung der Fahrbahn kommen. Variante III sieht dazu noch Veränderungen auf der westlichen Seite vor - besonders im unübersichtlichen Einmündungsbereich der Wiegmannstraße, also der Zufahrt zum Gymnasium. Dort würden Parkflächen im Bereich der Einmündung wegfallen, dafür aber neue Parkstreifen im unteren Bereich ab dem Kreisel Herminenstraße und im oberen Bereich entstehen. Vor der Musikschule könnten Parkflächen wegfallen, da wegen der dann zu engen Fahrbahn die schon vorhandene Querungshilfe verschoben werden müsste. Vorschlag aus dem Ausschuss: ein Zebrastreifen. Die bisher durch eine Ampel geregelte Einmündung Rintelner Straße soll nach dem Vorschlag des Planers Andreas Kruse durch einen Minikreisel für alle Verkehrsteilnehmer sicherer werden. Platz genug wäre, und auch das vorhandene Gefälle wäre kein Problem. Im Haushalt sind 160 000 Euro für die Umgestaltung verankert, der 2. Abschnitt müsste dann 2009 in Angriff genommen werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt